Kritik no image

Veröffentlicht am 20.09.2013 | von Tobias

0

CONTINUUM – Staffel 1 – Kritik

 Wie kann ich nach Hause kommen? 

(Kiera – Continuum)

Kanada steht immer etwas im Schatten seines großen Bruders USA, wenn es um Serien oder Filme geht. Mal ganz ehrlich, wer kann auf Anhieb einen Erfolgsfilm oder eine Erfolgsserie herausbrüllen, ohne davor mal schnell Google zu Hilfe gerufen zu haben? Letztes Jahr hat der Sender ShowcaseContinuum‘ ins Rennen geschickt und in Kanada kräftig für Furore gesorgt. Bester Start für eine Serie und Rekordquoten am laufenden Band. Kein Wunder, dass dort nun schon die 2. Staffel läuft, während hier in Deutschland der Start der Serie auf Bluray und DVD veröffentlicht wird.

In der Zukunft beherrschen große Konzerne so gut wie alles. Beschützt wird die Welt von sogenannten CPS-Protektoren. Sie sind mit unglaublicher Technik ausgestattet und es ist fast unmöglich für sie einen Fehler bei der Verbrechensbekämpfung zu machen. Als die Widerstandsgruppe Liber8 einen grausamen Anschlag, verübt werden sie kurz darauf gefasst und verurteilt. Doch bei ihrer Hinrichtung passiert etwas nicht Vorhersehbares – sie öffnen ein Zeitreiseportal und verschwinden darin. Mit ihnen die Protekorin Kiera Cameron (Rache Nichols). Alle finden sich plötzlich im Jahr 2012 wieder. Kiera ist geschockt. Getrennt von ihrer Familie und in einer fremden Zeit muss sie es alleine gegen die Liber8 aufnehmen. Langsam findet sie bei der Polizei und dem Technikgenie Alec (Erik Knudsen) Verbündete. Doch die Gefahr, die von Liber8 ausgeht, wird größer und sie muss sich mit ihren Möglichkeiten abfinden und vielleicht auch damit, nie mehr in ihre Zeit zurückzukehren.

Man ist beim schauen verwundert, wie groß der Erfolg der Serie ist. Zeitreise und Verbrechensbekämpfung ist jetzt wirklich nichts neues und dabei ist die Serie auch noch ziemlich unbeholfen in der Umsetzung. Vieles wirkt schon fast trashig aber nicht im guten Sinne. Zwar fängt sich die Serie etwas nach ein paar Folgen aber ein fader Beigeschmack bleibt und richtiges Suchtverhalten setzt auf keinen Fall ein. Die Schauspieler sind eindimensional und man nimmt ihnen auf keinen Fall ihre Probleme ab. Immer gleiche Schwierigkeiten und Stories. Langweilig.

Regie: Pat Williams u.v.a.
Darsteller: Rachel Nichols, Victor Webster, Erik Knudsen
DVD-VÖ: 6. September 2013, Universum Film GmbH

 

CONTINUUM – Staffel 1 – Kritik Tobias

Zusammenfassung: Immer gleiche Schwierigkeiten und Stories. Langweilig.

2


Tags: , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV