Kritik no image

Veröffentlicht am 10.06.2014 | von Tobias

0

ALL IS LOST – Filmkritik & Verlosung

Hier ist die Virginia Jean mit einem S.O.S.-Ruf. Over.

(All is Lost)

Ein erfahrener Segler (Robert Redford) befindet sich mitten auf dem Indischen Ozean bei einem gemütlichen Ausflug. Doch eines nachts wird er unsanft aus seinem Schlaf gerissen. Ein herumtreibender Container hat seine Yacht gerammt und diese schwer beschädigt. Langsam dringt Wasser in das Innere. Vorübergehend kann er das Leck flicken, aber an Hilfe ist nicht zu denken – Funkgerät und Navigation wurden ebenfalls bei dem Crash zerstört. Alleine muss er nun den Naturgewalten trotzen und es schaffen auf eine internationale Schiffsroute zu kommen um dort gerettet zu werden.

Immer mal wieder kommen Filmemacher mit Einzelschicksalen um die Ecke. Mehr oder weniger unterhaltsam. Nicht jeder Schauspieler schafft es getrimmt auf engem Raum und nur mit sich selbst als Partner ein Kinopublikum zu begeistern. Robert Redford will aber genau dies versuchen. Er alleine bestreitet den Cast eines ganzes Filmes und will es wohl noch mal allen zeigen, wie groß seine schauspielerische Finesse ist.

Natürlich ist das meistens faszinierend zu sehen, weil im Normalfall kein 08/15 Schauspieler eine solche Rolle spielt, sondern Kaliber die seinesgleichen suchen. So auch in diesem Fall. Robert Redford ist ausgezeichnet und weiß ganz genau, was er mit seiner Rolle dem Publikum zeigen will und füllt die Rolle komplett aus.

Das Meer agiert hier schon wie in Romanform, man erinnert sich an Hemingways ‚Der alte Mann und das Meer’‚ als metaphorische Ausgangssituation über Einsamkeit und Leere. Was außergewöhnlich bei diesem Film ist, dass es so gut wie kein gesprochenes Wort gibt und auch sonst auf jeglichen Sidekick verzichtet wird. Der Kampf einen Mannes steht im Vordergrund. Überleben und die Natur besiegen.

Dabei liegt aber auch das Problem des Films. Wir als Zuschauer sind einiges gewohnt und können nicht mehr allzu sehr überrascht sein, was hier geboten wird. Natürlich sehen wir hier eindrückliche Kameraaufnahmen, aber letztendlich setzt ab einen Punkt eine Langeweile ein, über die man nicht hinwegsehen kann.

Ein Film, der kompromisslos eine gewagte Idee umgesetzt hat und von Robert Redford eine seiner besten Performances abverlangt. Leider bietet die Story nichts neues und bleibt deswegen nur im Mittelmaß hängen.

3von5

Regie: J.C. Chandor
Darsteller: Robert Redford
DVD-VÖ: 23. Mai 2014, Universum Film GmbH

In Zusammenarbeit mit Universum Film GmbH verlosen wir 2 Exemplar der BluRay  ‘All is Lost’ – ihr wollt gewinnen? Dann schreibt uns bis zum 17. Juni eine Mail mit eurer Adresse bzw. dem Betreff ‘Lost’ an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr schon bald Gewinnpost von uns in eurem Briefkasten!

 

Tags: , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV