Kritik no image

Veröffentlicht am 18.08.2015 | von Dominik

0

ORANGE IS THE NEW BLACK – Staffel 1 – Kritik

Du hast da etwas Blut am Nippel – wasch das ab!

(Taystee – Orange Is the New Black – Staffel 1)

Die Jugendsünden fallen eben doch mit stetiger Regelmäßigkeit als Bumerang auf einen zurück, um einen hinterrücks niederzustrecken – so auch im Falle von Piper Chapman (Taylor Schilling). Die junge Managerin aus Connecticut hat sich in New York eingelebt, führt eine gute Beziehung mit ihrem Freund Larry und kann einen Gefängnisaufenthalt so gut gebrauchen wie eine Tropenkrankheit.

Doch in ihrer Vergangenheit schlummert eine wilde Phase, in der sie mit ihrer Freundin in Drogenschmuggel-Geschäften verwickelt war, die Chapman – wie sie von ihren Knastkollegen ab sofort genannt wird – für 15 Monate hinter schwedische Gardinen bringt. 15 Monate, in denen sich einiges verändern soll, sowohl für sie, ihre vorherige Umgebung und auch die jetzige im Frauengefängnis. Denn dort herrschen nicht nur die ganz eigenen Gesetze, sondern auch die verschiedenen Konflikte zwischen den verschiedenen Gruppen und überhaupt gibt es viele Möglichkeiten um sich in ein Fettnäpfchen zu setzen – Chapman nimmt jede davon wahr!

Orange Is the New Black‚ ist eine der erfolgreichsten Serien des US-Streaming-Anbieters Netflix und verhält sich als Dramedy, die neben dem kontinuierlichen roten Handlungsfaden – nämlich dem Leben von Piper Chapman in neuer Umgebung – immer wieder andere Gefängnisbewohnerinnen und deren Schicksale in den Mittelpunkt der Folgen setzt. Zumeist bleibt einem das Lachen im Halse stecken, während die Serie von den vielen Abwege, die letztlich alle am selben Ort endeten, erzählt. Dabei zeichnet die Serie ein bewegendes und ungeschöntes Bild, schafft Sympathien für die einzelnen Charaktere und lässt einen mitfiebern, wie es mit ihnen weiter geht. TV-Unterhaltung auf ganz hohem Niveau – inhaltlich, wie produktionstechnisch!

45von511

Orange Is the New Black – Staffel 1 (USA 2013)
Idee: Jenji Kohan
Darsteller: Taylor Schilling, Laura Prepon, Jason Biggs, Kate Mulgrew, Natasha Lyonne, Dascha Polanco
DVD- & Blu-ray-VÖ: 25. Juni 2015, STUDIOCANAL


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV