Kritik no image

Veröffentlicht am 2.02.2016 | von Dominik

0

FORTITUDE – Season 1 – Kritik

Fortitude - Season 1 - Kritik

Irgendjemand hat hier rumgesaut!

(Petra – Fortitude)

Die großen ungemütlichen Weiten der Gletscher und Schneewüsten dienen immer wieder als Inspiration für Autoren, Serien- und Filmemacher. Denn erstens ist es eines der großen Abendteuern der Menschheit in diesen nur schwer bewohnbaren Gegenden zu überleben und zweitens lässt die Fantasie der Macher die unerschlossenen Tiefen des Eises gerne mal in jegliche Richtung Ausgrabungsfunde eskalieren. So auch bei der britischen TV-Serie ‚Fortitude‚, die vor der beeindruckenden Kulisse Island gedreht wurde.

Fortitude ist ein Ort wie kein anderer auf der Erde: Inmitten der wilden, unzivilisierten Landschaft des hohen Nordens beherbergt die Stadt eine Gemeinde von Aussteigern. Jeder davon hat gewisse Auflagen zu erfüllen: Jeder Anwohner braucht einen Job und darf nicht krank oder zu alt sein, als dass er bald sterben würde. Somit gibt es in der Ortschaft, die vor dem Festland von Norwegen liegt, keinerlei Kriminalität und die örtliche Polizei hat einen relativ ruhigen Job. Könnte man meinen, denn Sheriff Dan Anderssen und seinem Team steht mehr Arbeit ins Haus als ihnen lieb ist. Angefangen von einem Toten, über den Fund eines Mammuts bis zu einer mysteriösen Mordserie – Fortitude scheint ein heißes Pflaster zu sein, trotz oder gerade auch wegen der kalten Umgebung!

Fängt die für Sky Atlantic produzierte britische Serie ‚Fortitude‘ zu Beginn der ersten Staffel als Drama-/Thriller-Serie an, mischen sich mit jeder Folge mehr Mystery-Elemente in die Geschichte, inklusive Splatter- und Gewalt-Einlagen. So verliert man irgendwann jeglichen weltlichen Halt und verzettelt sich in Epidemien, Viren und lässt sich die Einheimischen in gewohnter Töte-deinen-Nächsten-Manier dezimieren. Das Ergebnis ist dann letztlich leider doch zu konfus und hat nicht den Charme von ähnlichen thematischen Serien wie ‚Akte x‚ und Co., sodass einen die erste Staffel von ‚Fortitude‘ trotz des tollen Settings, des guten Casts und dem sicherlich vorhandenen Potentials leider vor allem eins lässt: ziemlich kalt.

2-3von5

Fortitude (UK 2015)
Idee: Simon Donald
Darsteller: Stanley Tucci, Christopher Eccleston, Michael Gambon, Richard Dormer
DVD-VÖ: 28. Januar 2016, Warner Home Video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV