Reviews no image

Veröffentlicht am 30.06.2017 | von Fred

0

JOSIN – Epilogue

Josin - Epilogue Cover

And if it’s worth the fall
Then you’ll risk it all
To catch up with the one

(Josin – Midnight Sun)

 

The struggle is real – vor allem als aufstrebender junger Musiker in der heutigen Gegenwart. Mit aller Freiheit, die Laptops mit sagenhaften Aufnahmeprogrammen bringen, mit den schier unendlichen Reichweiten und Kommunikationsmöglichkeiten, die Social Media-Kanäle versprechen, findet sich der motivierte Künstler oftmals vor der entscheidenden Frage wieder: Nehme ich DIY-mäßig alles selbst in die Hand, oder versuche ich doch mein Glück bei einem meiner Lieblingslabels? Doch selbst, wenn diese Frage beantwortet ist, findet ein oftmals viel bedeutenderer Konflikt tief in der eigenen Gedankenwelt statt, in der Motivation, Gesinnung und Ideal aufeinandertreffen. Wie wichtig ist mir mein eigenes kreatives Schaffen und der damit verbundene alltägliche Kompromiss?

Josins Antwort auf diese Frage ist eindeutig: Musik wird immer der Mittelpunkt in ihrem Leben sein. Die gebürtige Kölnerin und Tochter zweier Opernsänger erkannte früh, dass ihr angefangenes Medizinstudium eher hinderlich, denn hilfreich sein würde, und brach dieses der Musik willen ab. Mit ‘Epilogue’ veröffentlicht Josin ihre Debüt-EP auf dem Schwedischen Tastemaker-Label Dumont Dumont und findet sich trotz ihres jungen Alters bereits neben etablierten Künstlern wie Charlie Cunningham oder RY X wieder.

Mit ‘Oh Boy’ betitelt eröffnet das erste Stück einen sehr weiten Klangraum, in dem schwere Klavierakkorde nahezu verloren wirken, ehe Josins zaghafter Gesang die Führung übernimmt und eine wunderschön betäubende Stimmung erzeugt. Spätestens mit dem Einsatz des Arpeggios, Basstönen und weiteren Effekten befindet man sich als Hörer nahezu in Trance. ‘Midnight Sun’ eröffnet mit einer düsteren Stimmung: Wieder bildet ein Tasteninstrument das Hauptgerüst, doch finden erste elektronische Samples und Beats ihren Weg in das Stück. Mehrere Gesangsschichten schaukeln sich gegenseitig hoch, der Basslauf holpert, und die Echos nehmen überhand, bevor die Lyrics glasklar erklingen und auf ein mögliches Liebeslied hinweisen: „And if it’s worth the fall / then you’ll risk it all / to catch up with the one“.

Zwei Stücke weiter öffnet sich mit ‘Feral Thing’ die Blüte der fünf Songs umfassenden EP. Die zuvor angedeuteten elektronischen Elemente werden mit einem mitreißenden Beat und moogiger Untermalung zur treibenden Kraft, während Josin ihr Gesangsspektrum ausweitet und sich der Song zu einer wunderschön fesselnden Einheit entwickelt.

‘Epilogue’ ist ein Debüt, das ein hohes Niveau im Songwriting offenbart und durch eine ausgereifte Produktion ein wahres Hörerlebnis liefert – Josin hat hier nur richtige Entscheidungen getroffen und einen sicheren Grundstein für ihre Künstlerkarriere gelegt.

Josin – Epilogue
VÖ: 30. Juni 2017, Dumont Dumont, Rough Trade
www.josinmusic.com/
www.facebook.com/josinmusic

Tags: , , , , , , ,


Über den Autor

Fred ist 32 Jahre, wohnt in der Pop-City Damstadt und mag Hunde, Pizza und Musik.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV