Kritik no image

Veröffentlicht am 15.11.2017 | von Dominik

0

DIE ERFINDUNG DER WAHRHEIT – Filmkritik

Kompliment für den Klartext.

(Esme – Die Erfindung der Wahrheit)

Die Kulisse hinter den Mächtigen der US-Politik wird immer mehr zum gefundenen Fressen für Hollywood und Co. Nachdem House of Cards sich eben dort im Serienformat seit einiger Zeit in Grabenkämpfen verstrickt, stellt Die Erfindung der Wahrheit nun eine Lobbyistin in den Mittelpunkt der Handlung.

Elizabeth Sloane (Jessica Chastain) ist eine der angesagtesten Lobbyisten, arbeitet bei einer der erfolgreichsten Firmen und könnte im Handumdrehen einen lukrativen Deal für eben diese abwickeln. Denn der Pistolenhersteller Bob Sanford steht bei ihr im Büro und würde sie gerne mit der Oppositionskampagne gegen eine Gesetzesvorlage beauftragen, die den Kauf von Waffen verkomplizieren und einschränken könnte. Die leichteste Übung für Sloane eigentlich, doch obwohl sie keinerlei moralische Gewissensbisse hat, lehnt sie direkt ab und zieht damit den Zorn ihres Chefs auf sich. Anstatt sich seiner Vorgabe zu beugen, den Auftrag zu übernehmen, kündigt sie mit dem Großteil ihres Teams und wechselt das Lager. Doch die Aufgabe wird dadurch nicht leichter, dass sie ihren Feind kennt und sie der Underdog ist. Doch für die ein oder andere Überraschung ist Sloane gut.

Die Erfindung der Wahrheit von Regisseur John Madden lebt voll und ganz von seiner Hauptdarstellerin, die genauso emotions- und rückhaltlos wie der Terminator über Hürden im Gesetz, wie Gefühle der Mitarbeiter geht, solange es sich um ihre Agenda handelt. Sie schmeißt sich Pillen ein, bezahlt für Sex und verzieht keine Mine, wenn sie die Gesetze nach ihrem Willen verbiegt. Und sie ist gleichzeitig Gut und Übel des Polit-Thrillers. Denn auf ihrem Zug gegen das Gesetzt steht allein ihr Siegeswille und eben nicht der Antrieb durch Moral oder Verbesserung zum Wohle der Allgemeinheit im Mittelpunkt. Sie durchlebt keine Veränderung oder entwickelt sich in ihrem Verhalten. Dadurch lässt der Film, der sie dazu auch komplett ohne zwischenmenschliche Kontakte außer den ihr dienlichen auskommt, und seine Charaktere einen teilweise kalt. Dennoch unterhält er und bleibt bis zum Schluss undurchsichtig und für eine Überraschung gut.

Die Erfindung der Wahrheit (USA 2016)
Regie: John Madden
Darsteller: Jessica Chastain, Guru Mbatha-Raw, Mark Strong, John Lithgow, Alison Pill, Sam Waterston
Heimkino-VÖ: 10. November 2017, Universum Film GmbH

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV