Musiknews Wild Nothing by Cara Robbins

Veröffentlicht am 7.06.2018 | von Susan

0

WILD NOTHING – Albumankündigung

Wild Nothing - Indico Cover
Photocredit: @Cara Robbins

Den 31. August sollte man sich rot im Kalender markieren, denn da erscheint das neue und damit vierte Album Indigo von Jack Tatum aka Wild Nothing. Der in Los Angeles lebende Musiker hatte sich seit 2009 einen Namen gemacht, als er in Form eines Ein-Mann-Studios, bewaffnet mit Gitarre, Bass, Drum Machine und Laptop, ein paar Songs bei Myspace hochgeladen hatte und prompt von Captured Tracks entdeckt und gefeatured wurde. Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2018, Myspace ist tot, doch Wild Nothing läuft gerade erst zu Hochtouren auf. Denn nichts ist gerade so angesagt wie schimmernder Dreampop der sich an britischen Indie wie von The Smiths anschmiegt. Hier kommt auch der erste Auszug Letting Go ins Spiel. Der Song entspringt einer Technologie kunstvoller Mechanismen, die genau diesen klassischen, makellosen Sound kreieren. Vom eröffnenden Drumbeat und dem mitreißenden Synth ist der Song mutiger und damit ein Sprung in eine neue und größere Arena.

Um dies auf der ganzen Platte zu erreichen, buchte Tatum vier Tage im Sunset Sound Studio, engagierte Schlagzeuger Cam Allen und Gitarrist Benji Lysaght, spielte selbst den Bass während Produzent Jorge Elbrecht  sich um die Sounds kümmerte. Eines ist also sicher: Es darf dem 31. August entgegengefiebert werden – lohnen wird sich das auf jeden Fall.

 

Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor

Susan wohnt in Hamburg und wollte früher hauptberuflich Groupie werden, bis ihr ein Exfreund einen Song auf Myspace widmete. Der hat bis heute 200 Klicks. Von ihr.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV