Kritik no image

Veröffentlicht am 29.07.2019 | von Dominik

0

AMERICAN GODS – Season 2 – Kritik

Die Winde bewegen schon die Zweige in den Bäumen – der Sturm wird kommen!

(Mr. World – American Gods – Season 2)

Die erste Staffel von American Gods war 2017 wohl eine der spannendsten und außergewöhnlichsten Serien-Produktionen, hatte sich doch mit dem Showrunner Bryan Fuller (Heroes, Hannibal Serie) jemand der Roman-Vorlage von Neil Gaiman gewidmet, der ein visuelles Fantasy-Spektakel in 8 Akten aus dem Stoff machte. Bei der 2. Staffel war aber für Fuller und seinen Kollegen Michael Green, sowie die Schauspielerin Gillian Anderson Schluss – normal nie ein gutes Zeichen für eine Serie, wenn auch bei Staffel 2 nun Neil Gaiman selbst, sowie Jesse Alexander (Alias, Lost) als Ersatz mit an Board sind. Wir haben uns das Ergebnis zum Heimkino-Start zu Gemüte geführt!

Die Fronten sind klar und es wird zum Krieg kommen zwischen den alten und den neuen Göttern – während Mr. World (Crispin Clover) auf Rache sinnt, schlägt sich Shadow (Ricky Whittle) endgültig auf die Seite Wednesdays (Ian McShane), der alles daran setzt, die alten Götter von seinem Feldzug zu überzeugen. Doch nicht alle sind von dem Sinn des Krieges überzeugt und wollen in die Schlacht ziehen. Daneben versucht sich Shadows tote Frau Laura (Emily Browning) einen Weg zurück ins Leben zu organisieren, während Mr. Wednesday immer mehr sein wahres Gesicht zeigt.

Schon zum Ende der ersten Staffel wird viel vom nahenden Krieg geredet, doch wann kommt dieser endlich? In Staffel zwei schon mal nicht, verzetteln sich die neuen acht Folgen immer mehr in Nebengeschichten und Background-Story der Figuren als wirklich die Handlung voranzutreiben, zum vermeintlich unausweichlichen Kampf der Götter. Dabei hilft auch nicht unbedingt, dass durch Gaimans Mitwirken vermehrt die Buchtreue sichergestellt wurde, war wohl vielen Fans der Bücher bei der ersten Staffel übel aufgestoßen, dass sich Fuller bei seinem Entwurf vielmehr mit der Nebengeschichte von Laura Moon und Mad Sweeney (Pablo Schreiber) aufhielt. So musste die Serie im 2. Akt jedoch leider einige Einbüßen an der visuellen Front, wie an der Story-technischen Kontinuität hinnehmen, die die zweite Staffel leider an vielen Stellen eher wie einen Flickenteppich daherkommen lässt. Und wie die wirre Ruhe vor dem wirklich großen Ereignis…wir halten durch und hoffen auf Staffel drei, die wohl schon bestellt ist.

American Gods (USA 2019)
Idee: Jesse Alexander
Besetzung: Ricky Whittle, Emily Browning, Crispin Glover, Orlando Jones, Ian McShane, Pablo Schreiber
Heimkino-VÖ: 11. Juli 2019, STUDIOCANAL

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV