Musiknews MS Dockville by Hinrich Carstensen

Veröffentlicht am 14.08.2019 | von Susan

0

MS DOCKVILLE 2019 – unser Plan zum Wochenende


Foto-© Hinrich Carstensen

Die Festivalsaison ist in vollem Gange und seit Anfang August darf man über den finalen Timetable des MS Dockville 2019 staunen. Denn wer noch ein Ticket ergattern konnte (wegen der beeindruckenden Auswahl der Künstler, ist das Festival schon seit geraumer Zeit ausverkauft!!!), der kann sich auf eine bombige Stimmung, auf bis zu 11 Bühnen gefasst machen. All diejenigen, die mit der Vielzahl an spannenden Acts überfordert sind, oder noch ein bisschen Inspiration suchen, um nicht ganz planlos von Bühne zu Bühne zu hoppen, finden hier eine Zusammenfassung, der Acts, die man besser nicht verpassen sollte.

Während das MS Dockville 2019 vom 16. – 18. August seine Tore öffnet, findet für Early Birds und all diejenigen, die es nicht erwarten können, mal wieder die Hüften zu schwingen, schon am Donnerstag die Pre-Party auf zwei Stages statt. Hier wirken unter anderem Kalipo, Alma Linda und Gwen Wayne elektrisierend und versprechen die erste schlaflose Nacht von vielen…

Wer den Freitag gediegen starten möchte, oder einfach die Nacht von Donnerstag durchgemacht hat, lässt sich am besten gleich bei einem der Kunstspaziergänge (ab 14 Uhr – 19 Uhr zu jeder vollen Stunde) erstmal über das liebevoll gestaltete Gelände führen. Danach läuft es musikalisch dann auch gleich mit Cari Cari rund, die mit ihren selbst kreierten Stimmungswelten, zwischen ausgefuchsten Indie-DIY-Klängen und fordernden Drums, den Tag einleiten. Dicht gefolgt von Cassia. Die drei Jungs aus Manchester, die mit ihrem Mix aus Roadtrip und guter Laune, zu den absoluten Indie-Helden zählen und damit heimlich als Geheimtipp auserkoren werden können. Wer nun ein bisschen weiter zappeln möchte, sollte sich Tristan Brusch, Singer-Songwriter von extraordinären Texten, angesiedelt zwischen Vorfreude und Zuckerwatte, nicht entgehen lassen. Mit Meute wird es darauffolgend erstmal laut und schmutzig. Das Hamburger Orchester schmeißt mit Blue Notes und Bass um sich und gehört als Techno Marching Band genauso zur Hansestadt, wie das MS Dockville selbst.

Im Anschluss wirkt Billie Eilish fast schon entwaffnend. Authentisch, ehrlich und verletzlich, gilt sie mit ihren 17 Jahren schon seit geraumer Zeit als Pop-Sensation und überzeugt durch ein wunderbares Zusammenspiel aus Elektro, Lo-Fi Folk und ihrer glasklaren Stimmgewalt. Wer nun noch die letzten Ausdauer-Ressourcen zusammenkratzen kann, wird nicht enttäuscht. Parcels treiben mit ihren ausdauernden Melodien aus Disco, Electro-Soul und hypnotisierenden Rhythmen, das Blut ein letztes Mal in die müde gewordenen Tanzbeine.

Wer sich am Samstag schon früh aufraffen konnte, sollte sich den alljährlichen Kampf der Künste Slam nicht entgehen lassen. Dieser beweist dass außer Aspirin, häufig nichts besser gegen erste Katersymptome hilft, als mit deutschsprachigen Slam-Meister Jean-Philippe Kindler, oder die Slam-Senkrechtstarterin Paulina Behrendt, die Lachmuskeln zu aktivieren. Wenn die Welt dann auch schon wieder rosa-rot beginnt zu leuchten, sollte man in der richtigen Stimmung für Rikas sein. Die vier Musiker aus Stuttgart sorgen mit britische angehauchter Beatmusik und einer Brise kalifornischen Sonnenschein für den wohl poppigsten Einstieg des Tages.

Weiter geht es mit Zachary William Dess, der unter dem Künstlernamen Two Feet nicht nur als einer der heißesten Newcomer des Jahres gehandelt, sondern auch live die Balance zwischen einem traditionell gefärbten Singer-/Songwriter-Sound und einem postmodernen Gefühl, vermitteln wird. Aber auch Deutsch Pop kommt dank Mine, die mit aufgeräumter poetischer Hip Hop der mit Jazz-Elementen und Synthies eine adrette Soundrichtungen vorgibt, nicht zu kurz. Ein weiteres Highlight des Tages, bieten im Anschluss Giant Rooks. Aus ihrer Heimat Hamm haben sie es nicht weit nach Hamburg, versprühen dabei aber, mit einem Kratzen auf der Stimme, einen Brit-Pop Flair, der für chronisch gute Laune sorgt.

Dieses Hochgefühl wird nur noch durch Von Wegen Lisbeth verstärkt, die mit ironischen Texten, die Leute zum Ausrasten bringen werden. Jungle können im Anschluss nur noch durch ihre unglaubliche Coolness bestechen. Zwischen Soul, Swing und dunklen R´n´B-Vibes verliert man sich hoffentlich nur im Groove und später nicht auf dem Weg zurück ins Zelt oder zur S-Bahn.

Zum Sonntag wird dann zum Abschluss nochmal der Rosé kalt gestellt. Gleich zu Beginn bestechen Roberto Bianco & die Abbrunzati Boys mit ihrem Italo-Pop die Herzen der Schlager-Liebhaber und Schnurrbartträger. Danach darf man dann ausgiebig, am besten ein wenig angedüselt, bei Kat Frankie mitgrölen. Die gebürtige Australierin hat sich in den letzten Jahren als musikalisches Chamäleon entpuppt und rüttelt mit ihren gehaltvollen Texten nicht nur auf, sondern besticht vor allem durch einfühlsamen Songwriter-Pop.

Und weil Day-Drinking immer eine gute Idee ist, kann man mit einem bunten Cocktail aus Electro, Pop, Disco und Roosevelt, zu melodischen Gitarren und 80er Vibes damit weitermachen. Mit einer dunklen Welle aus Post-Punk und Indie des Musikers Drangsal geht es weiter. Dieser hat es sich vor allem zur Aufgabe gemacht, mit Text und Ton die Leute zu rütteln und durch eine Sammlung aus New Wave, Post-Punk und Indie-Pop zu überzeugen. Wenn man nun denkt, dass das alles ist, hat man die Rechnung nicht mit Bilderbuch gemacht. Die Österreicher liefern mit ihrer guten Laune Philosophie, quirligen Indie auf dem Silbertablett und bringen damit die Menge nochmal richtig in Wallungen. Wer das nicht mehr schafft, darf sich bei Jon Hopkins, zwischen extatischen Klangwelten, in die sonntägliche Abendsonne säuseln lassen.

Damit bietet das MS Dockville 2019, zu seiner einzigartigen Hafen-Charme Atmosphäre und Kunst-Romantik, eine Vielzahl an Musikern, die sich zwischen unzähligen Genres tummeln. Hier wird nicht nur die Vorfreude angeheizt, sondern schon jetzt ist eines sicher: Jeder wird auf seine Kosten kommen!

Und hier nochmal alle Infos in der praktischen Übersicht:

MS Dockville 2019
16. – 18. August 2019, Hamburg
Line-Up: Bilderbuch, Roosevelt, Allan Rayan, Mella Dee, Cassia, Kazy Lambist, Harvey Sutherland, Prospa, Hoe_Mies, Mis-Shapes, DJ Assam, Volker.Live, Culiar (Excite), Juvil (Krach+Getöse), Edwin Hosoomel (Krach+Getöse) u.v.m.

Pre-Party: Los geht’s am 15. August um 20 Uhr auf dem einmaligen Gelände in Hamburg-Wilhelmsburg. Für Camper*innen ist der Eintritt frei. Für Besitzer*innen von 3-Tagestickets, Tagestickets und Anwohner*innen-Tickets für das MS DOCKVILLE 2019 wird es eine Abendkasse geben. WICHTIG: Bitte bringt euer Ticket unbedingt mit! Für einen Zehner seid ihr dabei!

www.msdockville.de
www.facebook.com/dockville

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Hand Habits & Jordan Prince

    Hand Habits & Jordan Prince

    Am 11.08. steigt unser nächtes Gartenkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Hand Habits und Jordan Prince mit von der Partie!

  • GLF 2019

    GLF 2019

    Am 31.08 & 01.09. 2019 wird der Herbst wieder ein goldener. Dieses Jahr sind Mighty Oaks, Mogli, Die Höchste Eisenbahn, Villagers, The Slow Show, Hundreds, Bodi Bill, L’aupaire und viele mehr dabei.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV