Reviews

Veröffentlicht am 11.02.2020 | von Liv Korth

0

THE DEADNOTES – Courage

Foto-© Ilkay Karakurt

I figured out
If we work together
Things will eventually change
An ironically romantic phrase
I‘m a hopeless romantic

(The Deadnotes – Hopeless Romantic)

The Deadnotes – das sind Darius (Vocals, Guitar), Jacob (Vocals, Bass) und Yannic (Drums) aus Freiburg im Breisgau. 2011 gründet sich das Trio – neun Jahre später veröffentlichen sie nun ihr zweites Album mit dem Titel Courage über das bandeigene Label 22Lives Records. Aufregend!

Aufregend ist auch das neue Album. Beim ersten Hören schreit mein Herz bereits „Juhu, endlich wieder Alternative/Indie-Mucke“ und pocht dazu im Beat. Auch beim zweiten Mal Durchhören bin ich noch immer begeistert. Das Album geht nach vorne und lässt kaum Zeit für Pausen. Die sind aber auch nicht nötig, man ist in einem Fluss mit der Musik und lässt sich einfach treiben.

Erwachsengeworden und Kritik an der Gesellschaft. Zwei Merkmale, mit denen sich das Werk des Trios gut beschreiben lässt. So behandeln die Jungs unter anderen im Song Cling To You das Konsumverhalten der Gesellschaft: „You bought a dozen things you thought you’d find comfort in„. Fazit: Materielle Dinge machen dich nicht glücklich. Hör‘ stattdessen auf dein Bauchgefühl und verfolge deine Träume. Mach das, was du liebst und was dich nachts mit einem Lächeln im Gesicht einschlafen lässt.

Mit dem Vorboten des Albums, Hopeless Romantic, bezieht das Trio Stellung zur aktuellen politischen Lage. „Die Welt und die politische Landschaft können so unglaublich ernüchternd und niederschmetternd sein. Gerade deshalb ist es jetzt wichtig den ganzen Ärger und den Frust in Taten zu verwandeln, die das Leben für uns alle besser machen. In Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je sich gerade zu machen, Mut zu beweisen und andere zu ermutigen.“ – fasst hierzu Sänger Darius zusammen. Statt auf das Gegeneinander, sollte man sich doch viel eher auf das Miteinander konzentrieren. Zusammen können wir so viel mehr erreichen. Habt den Mut aufeinander zu zugehen – aktueller geht’s doch gerade gar nicht, oder?!

Schauen wir uns jetzt nochmal kurz den musikalischen Stil an. Eine Zeit lang wurde das Trio hauptsächlich mit dem Genre Emo verbunden. Auch wenn man das neue Album hört, ist dieser Gedanke absolut nachvollziehbar – wobei hier noch eine Brise Alternativ/Indie hinzugeben wurde. Das Emo-Genre beschäftigt sich meist mit inneren, eigenen Ängsten und dem allgemeinen Weltschmerz, was sich teils auch in den Songs des Trios wiederfinden lässt. Dennoch gehen The Deadnotes noch einen Schritt weiter, sie stehen auf und wandeln ihren Frust in Taten um und senden klare Botschaften. I like!

The Deadnotes – Courage
VÖ: 14. Februar 2020, 22Lives Records
www.thedeadnotesofficial.com
www.facebook.com/thedeadnotesofficial

YouTube video

Tags: , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF 2020 Tickets

    GLF 2020 Tickets

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst mit SOHN, James Vincent McMorrow, Agnes Obel, Kat Frankie performing B O D I E S, Tom Rosenthal, Jules Ahoi, Astronautalis uvm. wieder ein goldener. Wochenend- und Tagestickets kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV