Reviews

Veröffentlicht am 9.06.2020 | von Liv

0

LAVALLE – Fade In EP

Foto © Adam Czogallik

Die Zeit rast an uns vorbei, alles passiert so schnell. Nein, wir können keine Pause machen, keine Zeit. In der heutigen Gesellschaft verläuft alles in einem derartigen Tempo, niemand weiß mehr, wann ist es okay zu stoppen? Alles muss schnell gehen. Selbst bei einem der schönsten Dinge auf diesem Planeten – der Musik.

Nebst all der Schnelllebigkeit gibt es vereinzelte Künstler*innen, die es schaffen, dass sich für einen Moment die Welt aufhört zu drehen. Einer von ihnen ist der Hamburger Pianist Lavalle [geb. Antoine Laval].

Am 15. Mai veröffentlichte der gebürtige Franzose seine Debüt-EP Fade In. Mit drei Songs schafft es Lavalle seine Hörerschaft sanft in einen Kokon aus den – man mag schon fast sagen – kitschigsten und zugleich schönsten Pianoklängen einzubetten. Abgerundet werden die Klänge mit analogen Geräusch- und digitalen Soundeffekten. Genre-technisch lässt sich das Projekt Lavalles in einen Mix aus Neo-Classic und Ambient verordnen. Eine Art von Musik, mit der man sich bewusst auseinandersetzt. Es sind keine Songs zum Durchskippen, der/die Hörer*in wird dazu aufgefordert sich dem Moment und der Musik hinzugeben, sie auf sich wirken zu lassen. Ohne jeglichen Zeitdruck, nur du und die Musik.

Inspirationen findet der Newcomer in der klanglichen Intuition des Moments. Die Ideen, welche im Kopf des 30-Jährigen entspringen, fließen über in seine Finger und in die Tasten. Aus den ehemals Skizzen entstehen ganze Geschichten, welche die Hörer auf eine Reise ins Ungewisse mitnehmen.

Lavalle versteht sein Handwerk und weiß genau wie er es schafft dem Klavier die passenden Melodien zu entlocken. Als Sohn eines Jazzmusikers erlernte er bereits im Alter von sechs Jahren das Klavierspielen. Zehn Jahre später gründete er mit einer Schulfreundin eine Indieband. Hierfür wechselte er zunächst zum Schlagzeug. Nach dem sich die Band trotz einiger Erfolge auflöste, fand Lavalle den Weg zurück zu seinen Wurzeln – dem Klavier.

Insbesondere Fans von Nils Frahm oder auch James Blake werden sich in den Klängen der Fade In EP wie zuhause fühlen.

Lavalle – Fade In
VÖ: 15. Mai 2020
www.facebook.com/lavallelavallelavalle
www.instagram.com/lavalle_music

YouTube video

 

Tags: , , , ,


Über den Autor

Für die Bühne hat es leider nicht gereicht, deshalb schreibt Liv jetzt einfach über Musik.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV