Musiknews

Veröffentlicht am 26.08.2020 | von Tobias

0

AMILLI – Wohltuende Wirkung

Foto © Yannis Schmidt

Schon lange haben wir die aus Bochum kommende Künstlerin Amilli auf unserem Zettel. Insbesondere letztes Jahr war einiges los bei der Künstlerin – nachdem ihre erste Single Rarri aus dem Nichts Millionenfach gestreamt wurde, sie bei der 1live Krone den Förderpreis gewann und auch ansonsten gefühlt durchgängig auf eigener Tour oder als Support für AnnenMayKantereit oder Giant Rooks unterwegs war. Ziemlich unbeeindruckt von dem ganzen Trubel macht sie aber einfach weiter herausragende Musik. Am 02.10. wird sie ihre nächste EP veröffentlichen und liefert uns heute mit Green Eyes die bereits dritte Single aus eben dieser EP. Über den Song erzählt Amilli:

„Im Juni bin ich mit Leo und Lukas (Mein Produzent & Engineer) für ein paar Tage in die Natur gefahren um Musik zu machen. Dabei ist „Green Eyes“ an einem Tag sehr spontan und impulsiv in ein paar Stunden entstanden, was ich sehr mag. Der Song hatte von Anfang an diesen besonderen Groove und ich hoffe, dass er auf die Leute auch so eine positive und wohltuende Wirkung hat, die er auch auf uns hatte während unseres Trips.

Ich hab eigentlich garnicht so viel über die Lyrics von “Green Eyes“ nachgedacht, die kamen eher so aus mir heraus. Der Vibe des Songs war für mich irgendwie vorbestimmt für ein Liebeslied. Ich wollte aber nicht so ein klassisches selbstloses, unterwürfiges Liebeslied schreiben, deswegen hab ich mich dazu entschieden das Ganze aus einer sehr unabhängigen und selbstbewussten Perspektive zu schreiben.“

YouTube video

Tags: , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV