Kritik

Veröffentlicht am 18.08.2020 | von Julius Tamm

0

FOLLOW ME – Filmkritik

„It’s a game. It’s supposed to be fun.“ 

(Cole – Follow Me)

Influencer*innen tuen viel für ihre Fan-Gemeinde. Sie setzen sich Gefahren aus, reisen um die ganze Welt und essen Sachen, die sie besser nicht essen sollten. Manche von ihnen gehen so weit, dass es sie das Leben kostet. Und das ist nicht aus einem Horrorfilm, sondern real. Regisseur Will Wernick hat mit Follow Me eine Geschichte auf die Leinwand gebracht, die zeigt, was passieren kann, wenn der Drang nach Sichtbarkeit zu weit geht.

Der Social-Media-Star Cole (Keegan Allen) möchte sein Jubiläum zu zehn Jahren Online-Aktivität feiern. Dafür hat er seine Freunde gebeten, sich etwas ganz Besonderes auszudenken, was noch nie jemand vorher gemacht oder gesehen hat. Und so geht ihre Reise nach Moskau. Coles Kumpel Dash (George Janko) hat einen Bekannten in der russischen Metropole, der den Amerikanern ein Escape-Room-Erlebnis der Sonderklasse verspricht. Doch schon nach kurzer Zeit merken Cole und seine Freunde, dass das kein normales Spiel ist. Für einen Abbruch ist es jetzt aber zu spät und die fünf Touristen müssen so schnell wie möglich die mörderischen Rätsel lösen, um den Escape-Room lebend zu verlassen.

Zwei Dinge stören an Follow Me. Einmal die klischeebehaftete Darstellung der guten Amerikaner, die Opfer des bösen Russen werden. Leute, der Kalte Krieg ist vorbei. Nicht alle Russen sind Gangster, Mörder und Perverse. Zweitens ist die Story von Follow Me eine Kopie der Hostel-Filme. Oder von SAW. Entführte junge Menschen, gefangen und gefoltert – weder ist das neu noch spannend. Immerhin eine Sache muss man dem Film von Wernick lassen: Er spielt wunderbar mit Illusionen. Auch wenn die Handlung komplett ausgelutscht ist, schafft es Follow Me, immer wieder mit Plottwists zu überraschen. Es lohnt sich, den Film bis zum Ende zu schauen.

Follow Me (2020)
Regie: Will Wernick
Darsteller: Keegan Allen, Holland Roden, Denzel Whitaker, Ronen Rubinstein
Kinostart: 20. August 2020, capelight pictures

In Kooperation mit capelight pictures verlosen wir zum dieswöchigen Kinostart von Follow Me 3×2 Freikarten für den Horrorfilm! Ihr wollt gewinnen? Dann schickt uns flux bis spätestens 25. August eine Mail mit dem Betreff „Follow Me“ und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr bald schon Post von uns in eurem Briefkasten…

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Hat irgendwas mit Medien studiert, schaut gerne Filme und trinkt zu viel Tee. Schreibt für bedroomdisco, FRIZZ Darmstadt und bei hr-iNFO Online



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV