Kritik

Veröffentlicht am 23.10.2020 | von Julius Tamm

0

THE MORTUARY – Filmkritik

„Every corps tells a story“ 

(Montgomery Dark – The Mortuary)

Und diese Geschichten lassen bei The Mortuary Collection nicht lange auf sich warten. Mit einem episodenhaften Film bringt Regisseur Ryan Spindell frischen Wind in die teilweise sehr eingestaubte Horror-/Mystery-Welt. Mit einer Mischung aus Scary Stories to Tell in the Dark und den Gänsehaut-Büchern ist dieser Film genau das Richtige für die gruselige Jahreszeit.

Über die Story von The Mortuary Collection lässt sich gar nicht viel sagen, ohne nicht irgendwo versehentlich einen Spoiler zu erwähnen. Denn jede Geschichte, die der Bestatter Montgomery Dark (Clancy Brown) seiner neuen Angestellten Sam (Caitlin Custer) darbietet, lebt vom Moment der Überraschung und der Verstörung. Immer mit einem tieferen Sinn dahinter: Better safe than sorry oder das Böse wird stets bestraft. Das Besondere an den Erzählungen ist ihr Spiel mit der Erwartung. Ist eine Geschichte zu vorhersehbar, wird es direkt von Sam kritisiert und Montgomery packt eine noch düsterere und verstörendere Geschichte aus. Dadurch nimmt der Film möglicher Kritik den Wind aus den Segeln und entwickelt eine aufregende Dynamik.

Wirklich gruslig ist The Mortuary Collection nicht. Er versucht aber erst gar nicht, Angst auszulösen, denn der Fokus liegt ganz woanders. Schon nach der ersten Geschichte, die Montgomery erzählt, ist klar, dass es um Schock geht. Immer abstruser und ekelerregender wird das Erzählte, die Grenze zum Unappetitlichen aber nie überschritten. Dadurch und durch einen sehr morbiden Humor macht es wirklich Spaß diesen Film zu gucken. Auch wenn er das Horror-Genre nicht neu erfindet, liefert er erfrischende Abwechslungen und nimmt sich dabei selbst nicht all zu ernst.

The Mortuary (2019)
Regie: Ryan Spindell
Darsteller: Clancy Brown, Caitlin Custer, Christine Kilmer, Jacob Elordi
Kinostart: 22. Oktober 2020, capelight pictures

YouTube video

Tags: , , , , , ,


Über den Autor

Hat irgendwas mit Medien studiert, schaut gerne Filme und trinkt zu viel Tee. Schreibt für bedroomdisco, FRIZZ Darmstadt und bei hr-iNFO Online



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV