Musiknews

Veröffentlicht am 19.07.2021 | von Dominik

0

JOHN SOUTHWORTH – multidisziplinär

Foto-© Cory Bruyea

Warum nur ein Album ankündigen, wenn man doch auch eine Plattform-übergreifende Welt entwerfen kann – gedacht, getan im Falle des multidisziplinären Künstlers John Southworth, der heute mit Rialto sein neues Album, einen 8-teiligen Podcast, eine Novelle und eine Theatershow ankündigt! Alles dreht sich um den Einzelgänger und schlaflosen Taxifahrer Klaus, der sich nach einer Reihe von beunruhigenden Ereignissen in einer seltsamen Situation wiederfindet.

Doch solch ein Berg an Kreativität benötigt natürlich auch Beteiligte, die mithelfen die Idee in die Tat umsetzen – im Falle von Rialto ist das dann auch gleich mal das Who-Is-Who der Torontoer Musikszene: Tamara Lindeman (The Weather Station), Meg Remy (U.S. Girls), Thom Gill (Owen Pallet, Beverly Glenn-Copeland), Devon Sproule, Veda Hille und viele mehr! Die Episoden des Podcasts werden vierzehntägig zusammen mit Musik aus dem Album veröffentlicht. Die erste Episode der Rialto-Podcastserie mit dem Titel Seraphim, in der die kanadische Schauspielerin Janine Theriault zu hören ist, ist ab heute auf allen Streaming-Plattformen zu finden, zusammen mit Elevated Vision, der ersten Singleauskopplung aus dem Rialto-Album, das am 1. Oktober über Tin Angel erscheinen wird. Gleichzeitig wird in jeder Podcast-Episode auch jeweils ein Kapitel aus der 101-seitigen Novelle von einer fünfundzwanzigköpfigen Besetzung vorgetragen, die fast ausschließlich aus Musikern besteht.

Southworth selbst beschreibt sein mittlerweile 13. Album bzw. das Projekt:
„Vor ein paar Jahren hatte ich diesen Traum: Ich lief durch weites Grasland auf einen einsamen Hügel zu. Auf der Spitze des Hügels war ein Filmhaus. Auf der Festzeltplane stand: History of Jazz Ich dachte immer wieder darüber nach. Was war in dem Filmhaus? Was geschah davor? Was folgte danach? Warum wollte ich dorthin gehen? Warum „History of Jazz“? Um zu einer Art von Einsicht zu gelangen, begann ich mit einem Filmdrehbuch und erweiterte den Traum um das Zehnfache. Das Skript entwickelte sich zu einem Buch in der Größe einer Novelle, zu einer Reihe von Songs und schließlich zu einem „Mind-Movie“-Podcast und bildete diese labyrinthische, multimediale Geschichte – zu gleichen Teilen Traum, Film und waches Leben. Herauszufinden, wie man die traditionellen Parameter des Albums transzendieren kann, um eine panoramische Story-Vision zu schaffen, ist etwas, das ich schon seit einiger Zeit unbewusst versuche zu tun. Ich habe gegen die Ränder gestoßen – ich habe mit Erzählungen, Charakteren und Visuals gespielt mit Easterween und Niagara, einem schrägen Kinderbuch Daydreams for Night – aber der Umfang des Lebens hinter Rialto fühlte sich zu unbändig und expansiv an, um in ein Album gepackt zu werden. Das Buch und der Podcast haben die Türen aufgestoßen – und dem Album erlaubt, dorthin zu führen oder zu dienen, wo es soll.

In der erweiterten Erzählung von Rialto arbeitet Klaus (Einzelgänger, Schlafloser) als Fahrer für ein Schriftstellerfestival in einer Kleinstadt. Nach einer Reihe von beunruhigenden paranormalen Ereignissen muss er einer seltsamen Bitte nachkommen: Er soll eine Filmrolle rechtzeitig zur Premiere in einem abgelegenen Kino abliefern – dem Rialto. Die Reise führt ihn durch einen Kreis von seltsam gelegenen, orakelhaften Kinos, in denen eine Mischung aus Träumen, Fantasien, Erinnerungen und Prophezeiungen gezeigt wird – numinose Filme der persönlichen Offenbarung. Die Kinos werden von Figuren aus der Unterwelt und Geistern mit zweideutigen Motivationen bewohnt, von denen einige Klaus bei seiner Suche helfen und andere ihn behindern. Es ist eine danteske, tief reinigende Pilgerfahrt, um Bitterkeit und Trauma zu entwirren, eine verlorene Hellsichtigkeit, die Abstammung und schließlich die medizinische Quelle der ewigen Jugend wiederzuentdecken. Ein metaphysischer Noir. Eine Hyperstition.“

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV