Musiknews

Veröffentlicht am 14.07.2021 | von Dominik

0

KURT VILE – Tributaholic

Foto-© Perry Shall

Der US-amerikanische Kult-Slacker-Gitarrenvirtuose Kurt Vile entwickelt sich langsam aber sicher zum Tributaholic, hat er doch schon auf seiner letzten EP Speed, Sound, Lonely KV mit mehreren Songs der kurz zuvor verstorbenen Country-Größe John Prine gehuldigt – nun ist er Teil eines Tributalbums, bei dem mehrere hoch-geschätzte Acts das Debüt von Velvet Underground & Nico in neuen Cover-Versionen wieder aufleben lassen! I’ll Be Your Mirror erscheint am 24. September und neben Kurt Vile sind u.a. noch Courtney Barnett, St. Vincent, Iggy Pop, Fontaines D.C., Sharon Van Etten & Angel Olsen, Matt Berninger und viele mehr dabei! Es ist ein Track-by-Track-Tributalbum, bei dem jeder der Originalsongs neu eingespielt wurde. Als erste Auskopplung gibt es ab heute Run Run Run von Kurt Vile & The Violators samt Video.

Die Veröffentlichung von The Velvet Underground & Nico 1967 mit seinem ikonischen Warhol-Cover war ein bahnbrechendes Ereignis, das einen Prozess ästhetischer Infiltration in Gang setzte, der bis heute anhält. Das Debütalbum der Band versetzte quasi im Alleingang die Grenzen dessen, was Rockmusik zu leisten oder auszudrücken imstande war, prägte den Begriff des Alternative Rock und legte zugleich den Grundstein für Punk, Grunge und alle folgenden Underground-Strömungen. Vor The Velvet Underground war es undenkbar, keinen Hit zu haben und trotzdem als Band relevant zu sein. Fortan aber ging es nicht mehr bloß um Ruhm und Größe im Hier und Jetzt, sondern um etwas Zeitloses, wie man es sonst nur aus anderen Bereichen der Kunst und Kultur kannte, etwa von Gedichten und Romanen, aus dem Theater oder der Malerei. Kein Wunder also, dass sich das Who-Is-Who der aktuellen Rock-Szene für das Tributalbum zusammengetan hat!

Während die Avantgarde-Qualitäten der Band auf I’ll Be Your Mirror offensichtlich sind, erinnert das gitarrengetränkte Run Run Run von Kurt Vile & The Violators daran, dass sie auch eine glühende Rock’n’Roll-Band sein konnten. “Ich habe Run Run Run tatsächlich schon in Teenagerjahren mit meiner Band gecovert. Es war also eine gewissermaßen kosmische Fügung“, erzählt Vile. “Es gibt eine direkte Verbindung über bestimmte Indiebands hinaus zu The Velvet Underground. Das macht diese Band zu einem Klassiker. Da gibt es dieses Zackige und Laute, das mir sofort das Gefühl gibt, einfach alles machen zu können, endlose Möglichkeiten zu haben. Du bist einfach absolut frei.”

I’ll Be Your Mirror: A Tribute to the Velvet Underground and Nico – Tracklist:
1. Sunday Morning – Michael Stipe
2. I’m Waiting For The Man – Matt Berninger
3. Femme Fatale – Sharon Van Etten (w/ Angel Olsen)
4. Venus In Furs – Andrew Bird & Lucius
5. Run Run Run – Kurt Vile & The Violators
6. All Tomorrow’s Parties – St. Vincent & Thomas Bartlett
7. Heroin – Thurston Moore feat. Bobby Gillespie
8. There She Goes Again – King Princess
9. I’ll Be Your Mirror – Courtney Barnett
10. The Black Angel’s Death Song – Fontaines D.C.
11. European Son – Iggy Pop & Matt Sweeney

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV