Kritik

Veröffentlicht am 21.04.2022 | von Sam Pacheco

0

THE LOST CITY – Filmkritik & Verlosung


Foto-© Paramount Pictures

There are hundreds of snakes in this temple just waiting for us to show up? Who feeds them?

(Loretta Sage – The Lost City)

Loretta Sage (Sandra Bullock) hat schon so viele Erotikromane geschrieben, dass ihr zehnter Band der archäologischen Abenteuer von Angela, ihrem literarischen Alter Ego, nicht mehr so leicht von der Hand fließt. Schließlich gibt es doch Anlass für ihre Agentin Beth Hatten (Da’Vine Joy Randolph), eine Buchtour zu organisieren. Man merkt, dass es für Loretta die letzte sein wird, denn sie ist Angela und Dash überdrüssig. Model Alan (Channing Tatum), der die heldenhafte Figur Dash aus den Büchern für die Titelseiten verkörpert, ist entgegen Lorettas Wunsch mit von der Partie. Eine kurze Entführung durch Daniel Radcliffes Milliardär Abigail Fairfax und einen hanebüchenen Rettungsversuch später finden sich die unechte Abenteurerin und der unechte Held in einem echten Dschungel wieder und stellen sich die Frage: wollen wir nur schnell nach Hause oder vielleicht doch den Schatz suchen?

Der Altersunterschied zwischen Sandra Bullock und Channing Tatum ist zwar nur knapp halb so groß wie zwischen Harrison Ford und Anne Heche in Seven Days, Seven Nights (1998), aber zur Abwechslung ist es mal die Frau, die älter ist. Das passt auch zum Thema, denn der Film ist eine Ode an Schmonzetten. Er nimmt sich auch überhaupt nicht ernst, was für eine unterhaltsame Leichtigkeit sorgt. Umso mehr da die Chemie zwischen Bullock und Tatum stimmt. Bei Bullock ist umso beeindruckender, je mehr Schönheitsoperationen sie für jede Mimik überwinden muss. Tatum ist wie immer gut gebaut und charmant. Daniel Radcliffe nimmt mit seiner Figur gekonnt die typischen Schatz-im-Dschungel-Abenteuerfilm-Bösewichte auf die Schippe und Brad Pitts Einlage – man kann sie schon fast Cameo nennen – ist auch genau richtig.

Einerseits kann man sagen, dass man hier nichts wirklich Neues sieht. Vor allem die Handlung ist nur ein Vorwand für die nächste erotische Anspielung, was ja aber genau so sein muss, wenn man Erotikromane parodieren will. Andererseits ist es auch umso überraschender, als das Drehbuch den Figuren eine gewisse Tiefe gewährt. So wird zum Beispiel Alan so gezeichnet, wie Loretta ihn sieht, nämlich anfangs als hirnloses, selbstverliebtes, unbeholfenes Model, das sich für die Figur Dash selbst zu halten scheint. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt und sich mit ihm tatsächlich auseinandersetzt, desto mehr tritt Alan in den Vordergrund, der sich als intelligent und einfühlsam entpuppt.

The Lost City dreht gerade genug an den Stellschrauben der Romcom-Formel, um für etwas frischen Wind zu sorgen und setzt sie sonst gekonnt um. Fans von Erotikromanen dürften besonders gut unterhalten werden.

The Lost City (USA 2022)
Regie: Aaron Nee & Adam Nee
Besetzung: Sandra Bullock, Channing Tatum, Daniel Radcliffe, Da’Vine Joy Randolph, Brad Pitt, Oscar Nuñez
Kinostart: 21. April 2022, Paramount Pictures

In Kooperation mit Paramount Pictures verlosen wir zum heutigen Kinostart von The Lost City 2×2 Freikarten für den Film, plus jeweils ein formschöne The Lost City-Trinkflasche – ihr wollt gewinnen? Dann schickt uns bis spätestens 28. April eine Mail mit dem Betreff „The Lost City“ und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr bald schon Post von uns in eurem Briefkasten!

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF22

    GLF22

    Es geht wieder los! Das GLF22 findet vom 26.-28. August 2022 mit Kevin Morby, SOHN, Alli Neumann, Alice Phoebe Lou, Grandbrothers, Lucy Dacus, Charlie Cunningham, Yard Act uvm. im Schlosspark Kranichstein statt. Alle Infos, Tickets und das komplette Line-Up findet ihr auf unserer Festival Homepage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Vom 12. – 17. Juli 2022 findet das Endlich Open-Air erneut auf dem Messplatz in Darmstadt statt. Bisher bestätigt sind Element of Crime, Danger Dan, Lea und Aurora – weitere Namen folgen noch.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV