Filmnews no image

Veröffentlicht am 26.11.2009 | von Dominik

1

DRAG ME TO HELL – Filmkritik

„Er kommt!“

(Shaun San Dena – Drag Me To Hell)

Bevor der für seine Horrorfilme (u.a. Tanz der Teufel) bekannte Regisseur Sam Raimi das Zepter der Spiderman Trilogie übernahm, schrieb er zusammen mit seinem Bruder Ivan die Geschichte zu einem Film über eine Frau, die von Dämonen verfolgt wird. Fast zehn Jahre sollte die Geschichte in seiner Schublade liegen – bis dieses Jahr die Zeit gekommen war und Raimi als Erholung zwischen den großen Blockbustern, wieder zu seinen Wurzeln des Horrorfilms zurück kehren, bzw. einen Film mit etwas niedrigeren Budget angehen wollte. An die Spiderman-Filme erinnert bei „Drag Me To Hell“ höchstens noch der Comic-ähnliche Vorspann, womit man gleich allen Zweiflern vorweg nehmen kann: Raimi ist immer noch ein Meister dieses Genres!

Die Handlung ist schnell erzählt: Christine Brown (Alison Lohman) steht an einem entscheidenden Punkt in ihrem Leben. Sowohl privat als auch beruflich
scheint sie vor einer positiven Zukunft zu stehen. Doch im Kampf um ihren beruflichen Aufstieg wählt die Bankangestellte den falschen Weg und lässt den Kreditverlängerungsantrag der Zigeunerin Sylvia Ganush platzen um ihren Boss zu beeindrucken. Als auch die Nachverhandlungen zu später Stunde in der Tiefgarage keine Früchte tragen (außer diversen Schrammen und kaputten Autos), verflucht die alte Zigeunerin Christine. Ihr bleiben noch drei Tage bis sie der Dämon Lamia in die Hölle befördert!

Die recht einfach gestrickte Handlung dient Raimi nur um dauerhaft die Spannung anzuziehen. Selten habe ich mich so gefürchtet wie bei diesem Film, was sicherlich auch an dem ausgezeichneten Sound-Designs des Films liegt. Im Zusammenspiel mit den guten Effekten und der ständigen Anwesenheit der Dämonen führt es dazu, dass man während dem Film keine ruhige Minute findet. Aus der Darstellerriege muss man Lorna Raver heraus heben, die der alten Zigeunerin ein furchteinflößendes Gesicht gibt. Alison Lohman, die wegen zeitlicher Probleme für Ellen Page (Juno) einsprang, und Justin Long (Stirb Langsam 4.0) bleiben dagegen leider etwas blass – was sehr schade ist, da gerade Alison Lohman schon bewiesen hat, dass sie Filme tragen kann. Letztlich kann man hier von einem sehr gelungem Horror-Film sprechen, der für alle schreckhaften und ängstlichen Filmfans einer Tortur gleichet. Alle anderen werden damit allerdings viel Spaß haben!

Drag Me To Hell (USA 2009)
Regie: Sam Raimi
Darsteller: Alison Lohman, Justin Long, Lorna Raver, Dileep Rao, Adriana Barraza
DVD-VÖ: 22. Oktober 2009, Universal

Tags: , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Close Talker & Kirsten Ludwig

    Close Talker & Kirsten Ludwig

    Am 19.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Close Talker & Kirsten Ludwig mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV