Reviews no image

Veröffentlicht am 30.05.2011 | von Azhar

0

WILD BEASTS – Smother

Albatross, albatross
How callous the ocean you cross?
I blame you, I blame you
For all of those things I’ve been through

(Wild Beasts – Albatross)

Die Perfektion ist eine stets treibende Kraft jedes Musikers, möchte man meinen. Doch letztendlich da ankommen, mag ein zu belächelndes Ereignis darstellen, zu idealistisch ist der abstrakte Konstrukt einer Platte, die voll und ganz auch nur einem kleinen Teil dieses vollkommenen Zustandes gerecht werden könnte. Genug geschwelgt, denn schließlich geht es um das Drittwerk der Wild Beasts, die sich tatsächlich jenen sagenumwobenen Sphären annäheren könnten. ‚Smother‚ ist schlichtweg Minimalismus und doch episch zugleich.

Eines vorweg: Selbstredend schmachtet und leidet Hayden Thorpe immer noch genauso herzzereißend wie immer, klagt und leidet und beschert uns nebenbei etliche Klöße im Hals, bevor die Platte durch ist. Seine Mitstreiter betten ihn jedoch neuerdings in vermehrt sanften Synthklängen ein, umschiffen aber glücklicherweise allzu schwülstige Gefilden. Man übt sich zudem in Zurückhaltung und Kontrolle, wie man bspw. im Opener ‚Lion’s Share‚ fast unerträglich spannend ertragen muss. Allgemein wird hier übrigens das Konzept des Albums in seiner Relevanz gestärkt: ‚Smother‘ muss man in seiner homogenen Beschaffenheit als eine Einheit verstehen und im idealfall ebenso konsumieren. Das soll natürlich nicht heißen, dass große Songs wie Single ‚Albatross‚ nicht für sich stehen, aber manchmal ist das Ganze eben doch mehr als die Summe seiner schnöden Teile.

Wild Beasts – Smother
VÖ: 6. Mai 2011, Domino Records
www.wild-beasts.co.uk
www.myspace.com/wildbeasts

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV