Reviews no image

Veröffentlicht am 7.06.2011 | von Azhar

0

HOLY GHOST! – Holy Ghost!

Same club, same verdict. Same D.J.’s workin‘.
Feels like I’ve been here before. Haven’t you heard it?
No. I don’t think I heard it. I’d like to hear it some more.

(Holy Ghost! – Do It Again)

Heidewitzka, ist 2007 denn schon so lange her? Da (be)geisterten Holy Ghost! die üblichen Blog-Verdächtigen mit ihrem veritablen Hit ‚Hold On‚. Wer steckte dahinter? Ein dynamische Duo mit Hiphop-Wurzeln, die eine frühe professionelle Assoziation mit James Murphy eigen nennen durften. Die klangästhetische Ähnlichkeit ihres Hits mit LCD Soundsystem dürften den Beiden darüberhinaus nicht ganz ungelegen gekommen sein. Danach allerdings wurde es so semi-still um Nick Millhiser und Alex Frankel und doch verdingten sich die Herren in durchaus respektablen Sphären, wenn man Remixe für u.a MGMT, Moby & Cut Copy bedenkt. Glücklicherweise wurde scheinbar nebenbei am gleichnamigen Debüt gebastelt, welches nun seit dem 29. April auch hierzulande erhältlich ist. Zwischendurch ist vieles passiert, eigentlich nur eine relevante Entwicklung in dem Zusammenhang: aus und vorbei, LCD Soundsystem sind nicht mehr. So sehr man sich auf andere Projekte von James Murphy freut, bleibt doch diese eine gähnend leere Stelle, die dringend befüllt werden möchte. Daher kommen Holy Ghost! durchaus zur rechten Zeit. Damit keine Missverständnisse aufkommen: Natürlich hat Murphy seinen charmanten Disco-Mix aus stampfendem Rock und Elektronik nicht für sich gepachtet und es wäre mehr als ungerecht, Frankel und Millhiser (gar trotz gelegentlicher Verdingung als LCD Soundsystem-Livemusiker) als simple Rip-Off-Zöglinge zu bezeichnen, denn das sind sie schlichtweg nicht. Hört man sich nämlich durch die 10 Tracks von ‚Holy Ghost!‚, erkennt man zwar hier und da gewisse Überschneidungen (‚Do It Again!‚), muss aber dann immer wieder bedenken, dass Murphy ja auch stets seinen Disco-Wurzeln frönte. Wo er aber auf gewisser Weise verkopfte Perlen auf Platte verbannte, präsentieren sich Holy Ghost! als Bauchgefühl-Truppe mit hohem Hitpotential, die gar einen der Doobie Brothers (Michael Mcdonald) als Gastsänger gewinnen konnten.

‚Holy Ghost!‘ ist ein hittiges Großfamilientreffen, irgendwie angesiedelt zwischen Garagenrock, Disco und Elektro, mit rustikalen Großeltern, die den bezeichnenden Groove nie verlernt haben und dynamischen Enkeln, die auf glasklarer Produktion bestanden haben. Irgendwo zwischendrin nickt James Murphy anerkennend, sieht die Nachfolge geklärt und verzieht sich in aller Stille.

Holy Ghost! – Holy Ghost!
VÖ: 29. April 2011, Cooperative Music
www.holyghostnyc.com
www.myspace.com/holyghostnyc

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Ada Lea & Jonas Noack

    Ada Lea & Jonas Noack

    Am 15.11. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Ada Lea & Jonas Noack mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV