Filmnews

Veröffentlicht am 4.10.2011 | von Dominik

0

DER LETZTE TEMPELRITTER – Filmkritik

Wir brauchen mehr Weihwasser!

(Debelzaq – Der letzte Tempelritter)

Ende 2009 erklang es im Blätterwald, Nicolas Cage habe Schulden und würde vor großen finanziellen Problemen stehen. Aus der Not wurde eine Tugend und seitdem gibt es den Neffen von Regisseur Francis Ford Coppola am laufenden Band in neuen Projekten zu sehen. So stehen allein in 2011 vier Projekte auf dem Plan, darunter mit ‚Drive Angry‚ und ‚Der letzte Tempelritter‚ schon zwei erschienene. Um letzteren soll es hier ausführlicher gehen.

Im 14. Jahrhundert herrscht Krieg in Europa, Männer wie Behmen von Bleibruck (Nicolas Cage) und Felson (Ron Perlman) ziehen als Kreuzritter im Auftrag ihres Ordens in den Kampf und fallen immer mehr vom Glauben ab. Zu blutrünstig, unchristlich und unmoralisch erscheint ihnen der eingeschlagene Weg, auf dem auch viele Unschuldige ihr Leben lassen müssen. Kurzum desertieren die beiden und wenden sich von ihrer Heimat und den Kreuzzügen ab. Doch solche Handlungen haben natürlich ihre Konsequenzen und so werden die beiden nach ihrer Rückkehr kurzerhand in den Kerker geworfen – einziger Ausweg, sich via Durchführung eines gefährlichen Himmelfahrtskommandos wieder rehabilitieren. Denn auch in der Heimat ist Zeit vergangen, die Hexenverfolgung ist auf ihrem Hoch und man wähnt in einem jungen Mädchen den Grund dafür, dass die komplette Gegend von der Pest hingerafft wird. Somit begibt sich kurze Zeit später eine bunt zusammen gewürfelte Truppe um Behmen und Felson auf den Weg die vermeintliche Hexe in ein entfernt gelegenes Kloster zu bringen, wo dem Spuk ein Ende bereitet werden soll – doch natürlich kommt alles ganz anders!

Regisseur Dominic Sena steht zumeist für eher inhaltsloses Hochglanz-Action-Kino und so bewegten sich schon seine bisherigen Filmwerken ‚Nur noch 60 Sekunden‚, ‚Passwort: Swordfish‚ oder auch ‚Whiteout‚ an der Grenze zwischen Kult und Trash. Trotzdem muss man seinen Filmen eins lassen: Schau- und Unterhaltungswert…und so ist es auch bei seinem neustem Film ‚Der letzte Tempelritter‘. So willkürlich die Handlung hier Hexen, Tempelritter, Pest, Dämonen, Mystizismus und Kriegsszenen zusammen würfelt, so birgt der Film doch genügend Action und mit dem Duo Cage-Perlman zwei gut aufgelegte Raubeine, die den Zuschauer an der Stange halten. Somit kann man eigentlich sagen: Mission erfüllt!

Season of the Witch (USA 2011)
Regie: Dominic Sena
Darsteller: Nicolas Cage, Ron Perlman, Claire Foy, Stephen Campbell Moore, Stephen Graham, Ulrich Thomsen
DVD-VÖ: 19. August 2011, Universum Film GmbH

httpvh://www.youtube.com/watch?v=9Q5zVjI0LXQ&feature=channel_video_title

In Zusammenarbeit mit Universum Film verlosen wir ein Exemplar der DVD von ‚Der letzte Tempelritter‘ – wer gewinnen will schreibt uns bis zum 18. Oktober eine Mail mit dem Betreff ‚Der letzte Tempelritter‘ und seiner Adresse an info@bedroomdisco.de. Wir wünschen viel Glück!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV