Filmnews Der König der Löwen - Filmkritik

Veröffentlicht am 4.11.2011 | von Fred

0

DER KÖNIG DER LÖWEN 3D – Filmkritik

Der König der Löwen - Filmkritik

Meinst du etwa, wir werden von einem haufen toter Monarchen beobachtet?

(Erdmännchen Timon philosophiert über den Sternenhimmel – König der Löwen)

Der König der Löwen ist einer der bekanntesten und kommerziell erfolgreichsten Zeichentrickfilme aller Zeiten. Der Klassiker von 1994 gewann zwei Oscars, drei Golden Globes und unzählige weitere Preise. Für viele ist es ein Film, der mit einer Menge Kindheitserinnerungen verknüpft ist. Damals als die Welt noch in Ordnung war, im Überfluss gesungen und getanzt wurde und es immer ein Happy End gab. Disney hat sich der Aufgabe angenommen den König der Löwen digital aufzubereiten und ihn mit der 3D Technologie aufzuwerten.

Doch zuerst einmal zur Geschichte des Filmes: In der afrikanischen Savanne wird ein Löwenbaby namens Simba geboren. Er ist der Sohn des Königs, des edlen Anführers Mufasa. Durch seine Geburt wird der Bruder des Königs, Scar, in der Thronfolge zurückgestellt. Getrieben von seinem unersättlichen Durst nach Macht tüftelt Scar in Zusammenarbeit mit den ausgestossenen Hyänen einen Plan aus, um den König zu stürzen und gleichzeitig Simba zu vertreiben. Er benutzt Simba als Köder, um den König in eine Falle zu locken. Mufasa muss sich in eine wildgewordene Gnuherde stürzen, um seinen Sohn Simba zu beschützen. Bei dieser tragischen Rettungsaktion stirbt der König. Simba ist nun überzeugt die Schuld am Tod des Vaters zu tragen. Er flieht paralysiert ins Exil der Wüste und schließt sich dort der Aussteigerbande um Erdmännchen Timon und Warzenschwein Pumbaa an. Während seiner Zeit mit den beiden wächst Simba zu einem stattlichen Löwen heran, der jedoch immer noch von Schuldgefühlen und Zweifeln geplagt wird. Um diese ein für alle mal zu besiegen hat er nur eine Möglichkeit: Er muss sich seiner Vergangenheit stellen und in das mittlerweile düster und heruntergekommene Königreich zurückkehren um Scar zu stürzen und seinen Platz auf dem Thron einzunehmen.

Soviel zur eigentlich simplen Story. Disney schafft es auf faszinierende Weise einen vielschichtigen und auch tiefgründigen Zeichentrickfilm abzuliefern. Der Kreislauf des Lebens als Leitmotiv, Verantwortung, Coming of Age und Zugehörigkeit sind nur einige der tragenden Themen. Die Ernsthaftigkeit wird durch für Disney explizite Sterbeszenen und eine, die meiste Zeit des Filmes, vorhandene unterschwellige Tragik unterstützt. Diese steht in hartem Kontrast zu Momenten der Hoffnung und Unbeschwertheit. Doch natürlich handelt es sich hier um einen Disney Film: An jeder Ecke wird gesungen und getanzt, mal freudig, mal traurig. Die Musik von Hans Zimmer und die Songs von Elton John sind über jeden Zweifel erhaben und unterstützen den Film und die Story in jedem Moment. Auch die Zeichnungen wissen zu begeistern, besonders da sie für das 3D Re-Release aufbereitet und angepasst wurden. Doch es steht immer noch die Frage im Raum ob der 3D Effekt den Film aufwerten kann. Es gibt viele Szenen die für den Einsatz der 3D Technologie prädestiniert sind, wie die Taufszene auf dem Felsen, die Gnu-Stampede, die zu Mufasa Tod führt, oder der vertrackt-knöchrige Elefantenfriedhof. Trotzdem merkt man oftmals, dass der Film einfach nicht als dreidimensionales Erlebnis konzipiert wurde. Es gibt einfach keine visuell überwältigenden Momente, wie bei 3D-Klassenprimus Avatar. Die Kinnlade bleibt zu jedem Zeitpunkt dort, wo sie hingehört. Da Disney sich aber mit dem Einsatz der Technologie Mühe gegeben hat, wirkt der Effekt zu keiner Zeit störend und ist manchmal tatsächlich nett anzusehen.

Der König der Löwen ist ein monumentaler Zeichentrickfilm der von seinen ernsten Themen, von seiner Disney-typischen Warmherzigkeit und von seiner Musik lebt. Ob der Re-Release mit dem 3D-Effekt sinnvoll ist, muss wohl jeder Zuschauer für sich selbst entscheiden. In jedem Fall ist es fantastisch, dass eine neue Generation Kinder (Erwachsene natürlich auch) die Chance hat, diesen modernen Klassiker der Trickfilmkunst noch einmal auf der großen Leinwand zu erleben.

Der König der Löwen 3D (USA 1994/ 2011)
Regie: Roger Allers, Rob Minkoff
Kinostart: 10. November 2001
DVD-VÖ: 10. November 2011, Disney


Über den Autor

Fred ist 32 Jahre, wohnt in der Pop-City Damstadt und mag Hunde, Pizza und Musik.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV