Film

Veröffentlicht am 11.02.2012 | von Dominik

0

RESTLESS – Filmkritik & Verlosung

Es gibt so einen Singvogel, der immer wenn die Sonne untergeht glaubt, dass er stirbt…und wenn er morgens aufwacht ist er total geschockt, weil er noch lebt und fängt an ein wundervolles Lied zu singen. Seid ich dich kenne singe ich jeden Morgen.

(Annabel – Restless)

Junge Menschen versuchen zumeist den Tod kategorische aus ihrem Leben zu halten, um der eigene Vergänglichkeit und den damit verbundenen negativen Gefühlen aus dem Weg zu gehen. Nicht so Enoch (Henry Hopper) und Annabel (Mia Wasikowska, bekannt aus ‚Alice im Wunderland‚), die jedoch auch beide schon nähere Bekanntschaft mit der Vergänglichkeit gemacht haben. Enoch streift nach dem Unfalltod seiner Eltern, bei dem er fast auch umgekommen wäre, durch Bestattungsunternehmen, besucht Beerdigungen aus morbidem Interesse und hat einen toten ehemaligen japanischen Kamikaze-Piloten als imaginären Freund, während Annabel Krebs im Endstadium hat. Trotzdem werden die beiden Sonderlinge Freunde und gehen sogar eine Beziehung ein – eine Beziehung der nicht viel Zeit bleibt.

Tabuthema Tod, Stimmungstöter Nummer 1 – nicht so in Gus Van Sants neustem Werk ‚Restless‚, aus dem der bekannte amerikanische Indie-Regisseur (‚Milk‚, ‚Good Will Hunting‚, ‚My Own Private Idaho‚) eine fast leichtfüßige, aber dennoch sehr feinfühlige Liebesgeschichte spinnt. So suchen seine beiden Hauptcharaktere Leben (Annabel) und Tod (Enoch), treffen sich bei einer Beerdigung und finden im jeweilig anderen etwas, dass sie zusammenbringt. Annabel liebt die Natur und das Leben, während Enoch, wie die Motte vom Licht, vom Tod angezogen wird. Zusammen sind sie zwei Außenseiter, die sich gefunden haben, ergänzen und sich gegenseitig Halt bieten.

Aufgelockert wird der Film unter anderen durch einige witzig-skurrile Szenen, wie zum Beispiel, als Annabel zusammen mit Enoch ihr Ableben als schnulziges Schauspiel anhand eines Drehbuch-Skripts plant und übt. Dabei orientieren sich die beiden an dem üblichen Hollywood-Schmachtfetzen-Abriss, einen Weg den Van Sant zum Glück nicht eingeschlagen hat. Sein Film ist vielmehr eine Beobachtung zweier Personen, die sich trotz dem nahenden Ende aufeinander einlassen und sich ineinander verlieben. Somit zeigt ‚Restless‘ daher auch gerade die Lichtblicke und das Leben der beiden, anstatt der Depression und der Trauer. Ein berührendes Filmwerk mit zwei außergewöhnlichen Darstellern, das völlig zu Unrecht an den Kinokassen schlecht abgeschnitten hat.

Restless (USA 2011)
Regie: Gus Van Sant
Darsteller: Henry Hopper, Mia Wasikowska, Ryō Kase, Schuyler Fisk, Jane Adams, Chin Han, Lusia Strus
DVD-VÖ: 13. Februar 2012, Sony Pictures Home Entertainment

httpvh://www.youtube.com/watch?v=KeSCE5kZNf8

In Zusammenarbeit mit Sony Pictures Home Entertainment verlosen wir zum DVD-/Blu-ray-Start von ‘Restless’ jeweils eine DVD und eine Blu-ray des Films! Ihr wollt gewinnen, dann schreibt uns bis zum 25. Februar eine Mail mit dem Betreff ‘Restless’ und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr den Film bald daheim im Briefkasten…

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Close Talker & Kirsten Ludwig

    Close Talker & Kirsten Ludwig

    Am 19.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Close Talker & Kirsten Ludwig mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV