Musik

Veröffentlicht am 3.04.2012 | von Dominik

0

A SEATED CRAFT – The Savage and the Small

Tonight I want to take my rest
With my head upon your chest
I can almost see you there
I can almost feel you
This isn’t madness sprung from grief
Or denial that speaks
This is absolute belief

(A Seated Craft – absolute belief)

Wenn man mit einem abgeschlossenem Gesangs- und Jazzstudium in der Tasche eine neue Heimat sucht, scheint die Kultur-Hochburg Berlin nicht das schlechteste Ziel zu sein. Dachte sich wohl zumindest auch die Australierin Alexia Peniguel und zog 2004 in die deutsche Hauptstadt. Als A Seated Craft veröffentlichte sie sechs Jahre später ihr Debütalbum ‚The Savage and the Small‚, das sie im November des letzten Jahres durch das Songs & Whispers Label wiederveröffentlichte. Wir stießen erst recht spät darauf – doch lieber spät, als nie.

celestial mechanics‚ dient als würdiger Opener von ‚The Savage and the Small‘, entwickelt sich langsam von reinem Gesang, mit vereinzelten Gitarren-Griffen, zu einem angenehm unaufdringlichen Pop-Song, der entfernt an Boy erinnert, sich jedoch verspielter und nicht so kantenlos-glatt zeigt. ‚shell‚ schlägt in eine ähnliche Kerbe, nur noch eingängiger, vielleicht so etwas wie der Radiosong der Platte. Jedoch einer der guten Sorte, die man wirklich immer und immer wieder hören will. ‚so this is what it feels Iike‚ könnte auch von einer anderen zugezogenen Berlinerin stammen, nämlich von Cherilyn Macneil bzw. Dear Reader, die ihre Songs gerne ähnlich ausladend instrumentiert, ohne sie jedoch zu sehr zu überladen. So verschmelzen Akustik-Gitarre, Glockenspiel, Streicher, Alexias mehrfach gedoppelte Stimme und allerhand andere Instrumente zu einem sehr schönen Finale hin ineinander, um am Höhepunkt kurz aus gestoppt zu werden und dann versöhnlich auszuklingen.

about Sydney‚ lässt Alexia dann ausnahmsweise konzentriert ihren Gesang in den Mittelpunkt stellen, dafür rückt er beim nächsten Lied ‚Grünheide rag‚ in den Hintergrund und überlässt einem dem verträumten Treiben der Instrumente. ‚cloudberries‚ wirkt dagegen melancholisch-bedrückend, mit seinen sich zur Mitte des Songs hin zusammenbrauenden, bedrückend schönen Geigen-/Cello-Spiel, das das zuvor jazzige Wesen des Liedes durchbricht.

Reichhaltig instrumentiert, verträumt-verspielt und trotzdem eingängig, als Grenzläufer zwischen Pop und Singer-Songwriter. ‚The Savage and the Small‘ ist ein Album, an dem man sich so schnell nicht satt hört, das einem mit jedem Mal hören mehr ans Herz wächst und das man so schnell nicht mehr weg legt.

A Seated Craft – The Savage and the Small
VÖ: 25. November 2011, Songs & Whispers
http://aseatedcraft.com
http://aseatedcraft.bandcamp.com

A Seated Craft – Shell from Loud&Clear on Vimeo.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV