Musik

Veröffentlicht am 13.08.2013 | von Lisa

0

RUE ROYALE – Remedies Ahead

Try as they might
They can’t bring me down…

(Rue Royale – Try as they might)

Rue Royale sind eine durchaus außergewöhnliche Band: Bestehend aus dem Ehepaar Ruth und Brookln Dekker, machen Rue Royale (benannt nach einer Straße in einem Chicagoer Vorort) bereits seit 2006 Musik. Das mittlerweile dritte Album ‘Remedies Ahead‘ der beiden erscheint im September und wurde Mithilfe einer Kickstarter-Kampagne finanziert – das gesetzte Ziel ist dabei sogar noch überschritten worden und die beiden, die mittlerweile ihre amerikanische Heimat für die britische Insel zurückgelassen hatten, zogen sich ins Studio zurück.

‘Remedies Ahead‘ beginnt etwas sinister mit einem düsteren Gitarrenriff und dem unfassbar harmonischen Wechselgesang des Ehepaars auf ‘Changed My Grip‘. Die beiden scheinen  eben nicht nur menschlich, sondern auch musikalisch extrem gut miteinander zu harmonieren. Die melancholisch-spukige Ballade wird vor allem im Mittelteil interessant: Dort mischt sich ein unvermittelt abruptes und nervöses Schlagzeug unter die sonst eher spärliche Instrumentierung und bildet einen spannenden Gegensatz zum lieblichen Gesang des Ehepaars.

Rue Royale machen poppigen Folk, der nicht selten an Genrekollegen wie Mumford & Sons erinnert, aber dennoch immer einen eigenen Charme beibehält. ‘Pull Me Like A String‘ zum Beispiel ist eine wahnsinnig eingängige Gitarrenballade mit bezaubernder Melodie und erneut ist es der perfekt in Szene gesetzte männlich-weibliche Wechselgesang, der diesen Charme ausmacht – bittersüß und gleichzeitig schaurig schön, so dass es einem ganz warm ums Herz wird.

Ebenfalls wunderbar ist das kämpferische ‘Try As They Might‘, in dem sich die beiden gegen alle  imaginären Gegner verwehren: ‘Try as they might / They cannot get me down‘ heißt es da und drohende Streicher sowie ein zuckendes Schlagzeug unterstreichen diese Warnung einmal mehr auch musikalisch.

Des weiteren stechen noch das zunächst bloß von bedrohlich-düsteren Gitarren begleitete ‘Shouldn’t Have Closed My Eyes‘, das ein wenig an The xx erinnert, sowie ‘Every Little Step‘ heraus, mit dem dieses so stimmige Album endet: Eine wunderbar sehnsüchtige Ballade, auf der Ruth über einem pluckernden Piano und ratternden Drums ihre Stimme schweifen lässt – und auf der zum ersten Mal vollständig zur Geltung kommt, was für eine bezaubernde Stimme sie auch alleine hat.

‘Remedies Ahead‘ ist ein homogenes und kreatives Folkalbum mit zarten Melodien und einem Händchen für interessantes Songwriting, und es bleibt zu hoffen, dass uns auch in Zukunft noch mehr Musik von Rue Royale begleiten wird.

Rue Royale – Remedies Ahead
VÖ: 06. September 2013, Sinnbus (Rough Trade)
www.rueroyalemusic.com
www.facebook.com/rueroyalemusic

Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV