Kritik no image

Veröffentlicht am 27.09.2013 | von Tobias

0

DER GROSSE GATSBY – Filmkritik

Wer ist dieser Gatsby?

(Nick Carraway – Der grosse Gatsby)

Wenn Baz Luhrmann einen Film macht, dann wird geglotzt und nicht gekleckert. Der Mann ist einfach kein Regisseur fürs Kleine. Bunt, schnell, artifiziell und bombastisch muss es sein. Vergleichen kann man das in vorhergegangenen Filmen wie ‘Romeo und Julia‘, ‘Australia‘ oder ‘Moulin Rouge‘. Nun hat er sich an einen der ureigensten, amerikanischsten Romane getraut – ‘The Great Gatsby‘. Man bekam es schon etwas mit der Angst zu tun, ob Luhrmann da vielleicht etwas zu viel auf die Pauken haut.

Der aufstrebende Autor Nick Carraway (Tobey Maguire) kommt 1922 nach New York – die Stadt der lockeren Moralvorstellungen und des großen Glamours. Durch Zufall wird er der Nachbar des geheimnisvollen Millionärs Jay Gatsby (Leonardo DiCaprio). Dieser erscheint sehr verschlossen und mysteriös und ist dennoch berühmt für seine wilden und ausgelassenen Partys. Nick Carraway wird Teil dieser Partywelt mit all ihren Fassaden und Intrigen und freundet sich dabei auch langsam immer mehr mit Gatsby selbst an. Mit der Zeit schafft es Nick hinter die Fassade von Gatsby und erblickt einen zerstörten von Liebe getriebenen Mann, der nichts anderes wünscht als mit seiner verlorenen Liebe wieder vereint zu sein. Doch wie passen Nick und seine Cousine Daisy (Carey Mulligan) in dieses Puzzle hinein?

‘The Great Gatsby‘ schlägt von der ersten Minute an zu. Ein visueller Feuersturm bahnt sich seinen Weg durch unsere Augen und brennt sich ein. Wunderschöne Bilder bauen ein Grundgerüst über die pompöse und gleichzeitig fragile Lebenswelt des Gatsby. Man weiß nicht warum, aber der Film hält einen gefangen und unterhält auf ganzer Linie. Natürlich ist da immer Kitsch und großer Pathos dabei. Was aber bei Luhrmann nicht immer funktioniert hat ist hier wunderbar und unterstreicht die große Romanvorgabe, der immer verehrungsvoll Tribut gezollt wird. Leonardo DiCaprio ist und bleibt einer der ganz Großen seines Fachs und liefert neben Tobey Maguiere zum wiederholten Male eine Glanzleistung ab. Der Film pfeffert zu Beginn vielleicht zu viel an Schönem hinaus und verfällt in der Mitte in einen kurzen Anfall von Langeweile. Gegen jegliche Erwartung beeindruckt dieser Film aber. Eine positive Überraschung.

Regie: Baz Luhrmann
Darsteller: Leonardo DiCaprio, Carey Mulligan, Tobey Maguire, Joel Edgerton
DVD-VÖ: 20. September 2013, Warner Home Video

 

DER GROSSE GATSBY – Filmkritik Tobias

Zusammenfassung: Gegen jegliche Erwartung beeindruckt dieser Film. Eine positive Überraschung.

4


Tags: , , , , , , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV