Kritik

Veröffentlicht am 21.01.2014 | von Julia

0

DER BLINDE FLECK – Filmkritik

Die Ermittler kommen zu einem bequemen Ergebnis.

(Ulrich Chaussy – Der blinde Fleck)

Bei dem Attentat auf das Münchener Oktoberfest am 26. September  1980 starben 13 Menschen und mehr als 200 wurden verletzt. Täter, Attentäter oder Einzeltäter? Diese Fragen beschäftigen den Journalist Ulrich Chaussy, der der Sache auf den Grund geht. Mit Schneid natürlich. Denn Benno Fürmann mimt in diesem Politthriller den BR-Journalisten Chaussy, dessen Buch die Vorlage für die Hintergründe der vermeintlichen Vertuschung von Rechtsterrorismus in Deutschland liefert.

Chaussy ist immer flink auf seinem Rennrad unterwegs und trägt eine hipsterverdächtige Scheitelfrisur. Doch im Zuge seiner Ermittlungen über die Umstände des Attentats und Recherchen über den mutmaßlichen Einzeltäter Gundolf Köhler steuert sein Privatleben (seine Ehefrau wird von Nicolette Krebitz dargestellt) zusehends auf eine Krise zu. Zum Glück versorgt ihn ein Informant der höchsten Verfassungsebene (der sich auch bildlich in dichten Nebel hüllt – früher haben ja alle wie Industrieschornsteine gepafft) mit Material. Von nun an werden Aktenstapel gewälzt, Zeugen getroffen oder in verrauchten Kneipen abgehangen. Außer dem Anwalt der Opfer, Werner Dietrich, der Chaussy bei seinen Ambitionen unterstützt, hat der Jungredakteur ohnehin keine Freunde mehr, wird im Büro geschnitten und verfolgt. Erstklassige Rennrad-Action! Unfassbare Intrigen, unfähige Politiker und unmoralische Medien erschweren die Arbeit.

Für Tatort-Fans sind die vielen prominenten Besetzungen der Münchener Politiker und Journalisten verwirrend – da kann man schon mal durcheinander kommen, wer war jetzt nochmal der Anwalt und wer der Klatschreporter. Heiner Lauterbach bekommt wohl aber immer die korrumpierte und arrogante Politsau-Rolle ab.

Dass sich die Hartnäckigkeit des Ermittlers irgendwann auszahlen würde, muss der Zuschauer an einem Zeitsprung in die Gegenwart miterleben. Leider hat die schlechte Maske des massiv gealterten Fürmanns bei mir für lang anhaltende Irritationen und  Lachkrämpfe gesorgt. Chaussy ist seinem Job, seiner Frau (die ebenfalls sehr merkwürdig gealtert ist) und seinem Rennrad treu geblieben und die Umstände des Attentats werden noch einmal neu aufgerollt….

Aus gegebenem Anlass  ist ’Der blinde Fleck’ ein hochbrisantes Thema – der Film mündet in die Berichterstattung um das furiose Neonazi-Trio Zschäpe, Mundlos, Böhnhardt und wirft die Frage auf, ob es nicht bereits vor über 30 Jahren Ermittlungspannen und Vertuschungen im Hinblick auf rechten Terrorismus gegeben hat. Bis heute wird die Theorie des Einzeltäters vertreten.

Regie: Daniel Harrich
Darsteller: Benno Fürmann, Heiner Lauterbach, Nicolette Krebitz, August Zirner
Kinostart: 23.01.2014, Ascot Elite

Tags: , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Arctic Lake & Sam Calver

    Arctic Lake & Sam Calver

    Am 14.12. findet unser letztes Wohnzimmerkonzert für dieses Jahr statt. Mit dabei sind dieses Mal Arctic Lake und Sam Calver in einer geheimen Location in Darmstadt.

  • GLF 2020 Startnext

    GLF 2020 Startnext

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Ein paar limitierte Hardtickets und Goodies aus dem GLF-Kosmos präsentieren wir euch in unserer Crowdfunding Kampagne.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV