Kritik no image

Veröffentlicht am 1.02.2016 | von Dominik

0

LOVE – Filmkritik & Verlosung

Love - Filmkritik & Verlosung

Ich will Filme aus Blut, Sperma und Tränen machen!

(Murphy – Love)

Nach ‚Menschenfeind‚, ‚Irreversibel‚ und ‚Enter the Void‚ hat sich das Enfant terrible des französischen Kinos – Gaspar Noé – einem neuen, etwas gezügelteren Thema angenommen, wenn auch auf seine ganz eigene Art und Weise: der Liebe! Sein neustes Werk ‚Love‚ zeigt dabei in 3D das Leben, Sex, Enttäuschung, Begehren und die Leere, die nach einer unbändigen und leidenschaftlichen Beziehung zurück bleibt.

Es ist Neujahrstag als Murphys Telefon klingelt und der junge Amerikaner schmerzhaft an seine vergangene Flamme Elektra erinnert wird. Er hat sie geliebt. Sie hat ihn geliebt. Und beide haben immer wieder ihre Grenzen ausgetestet, bis Murphy bei einem Seitensprung ein Kind gezeugt hat und die beiden getrennte Wege gingen. Sie scheint vom Erdboden verschluckt zu sein. Er macht sich auf um sie zu finden…und in die Vergangenheit.

Noé wäre nicht Noé wenn er nicht auch bei einer Liebesgeschichte wieder einen Kniff einbauen würde, der den Zuschauer vor den Kopf stößt. Bei ‚Love‘ sind es die doch sehr expliziten und die Hälfte der Spielzeit ausmachenden Sex-Szenen, inklusive Cum-Shot in 3D! Dennoch handelt es sich bei ‚Love‘ nicht um einen Porno, sondern um einen mal schmerzlichen, mal langatmigen szenenhaften Entwurf einer Liebesgeschichte. Dabei verknüpft Noé Erinnerungen, wie es gerade in die Geschichte passt und lässt nichts für die Fantasie des Zuschauers übrig, sondern gibt sich voll und ganz der Szenerie hin. Auf Kosten der Erzähl-Geschwindigkeit und der Geschichte. Der Anfang der Beziehung ist dann plötzlich das Ende des Films und lässt diejenigen, die auf eine Aufklärung hofften nach 134 Minuten Film enttäuscht zurück. Es geht eben nicht um die Handlung oder eine Auflösung, sondern ein Gefühl. Liebe eben…und was bleibt, wenn sie geht. Dennoch bleibt ‚Love‘ ein mutiger, kleiner Film für das Feuilleton und den geneigten Fan des französischen Indie-Kinos!

3-4von5

Love (FRA 2015)
Regie: Gaspar Noé
Darsteller: Karl Glusman, Klara Kristin, Aomi Muyock, Isabelle Nicouf
DVD-VÖ: 29. Januar 2016, Alamode Film

In Kooperation mit Alamode Film verlosen wir zwei Mal die DVD zu ‚Love‘! Ihr wollt gewinnen, dann schreibt uns bis zum 8. Februar eine Mail mit eurer Adresse und dem Betreff „Love“ an gewinnen@bedroomdisco.de – mit etwas Glück habt ihr bald schon frohe Gewinnkunde von uns in eurem Briefkasten!

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV