Reviews no image

Veröffentlicht am 26.04.2017 | von Eva-Marie

0

MAXIMO PARK – Risk To Exist

Ever felt like you’re going nowhere, and you need a little help
I felt the same way in my life, that’s when your friends improve the hand you’re dealt
Now if we extend the situation
To a broad one instead of the self
How can we not extend a hand into the perilous waters of hell

Throw your arms around me
Before the waves all swallow me
I cannot breathe
Put your arms around me
I’ve come too far and the ocean’s deep
Where’s your empathy

(Maximo Park – Risk To Exist)

Maximo Park haben sich für ihre neue Platte Risk To Exist nach Amerika begeben, um es dort live im Wilco eigenen Studio einzuspielen. Produzent war dann auch Tom Schick, der auch ansonsten unter anderem mit Wilco zusammenarbeitet.

Das Album verfolgt einem inhaltlich klaren roten Faden: Empathie. Wie schön, denn davon gibt es ja eh viel zu wenig. Genau deshalb geht es im titelgebenden Song um die Flüchtlingskrise und die Reaktion darauf. Der Sound ist der gewohnte, mit nervöser Snare, treibender Bassline und dem unverwechselbaren Gesang von Paul Smith. In I’ll be around – der Name des Songs verrät es schon – geht es dann ebenfalls um Support und Nächstenliebe. Work And Then Wait schrammt dann knapp am Riff von Where Is My Mind von den Pixies vorbei. Absichtliche Reminiszenz?

Discohafter wird es bei The Hero, der so auch schon 2005 hätte existieren können. Make What You Can ist dann auch wieder ein sehr typischer Song für Maximo Park, der von zuckenden Tempo unterstrichen wird. Ein bisschen satt hat man diesen Sound ja schon und so fragt man sich, wie es wäre, wenn sich Paul mal an einem Singer/Songwriter-Stück versuchen würde – so ganz reduziert, mit seiner Stimme im Vordergrund. Denn so passiert letztlich das, was immer bei den Songs der Band passiert: viel. Wodurch auf Dauer die Dramaturgie sehr vorhersehbar ist. Damit bleiben die Briten eine Konstante für sich, Fans des Sounds können sich noch mal fühlen wie Anfang der 2000er-Jahre, dem Rest hingegen reichen dann wohl Songs wie der Opener What Did We Do To You To Deserve This? und Risk To Exist, um sagen zu können auch die „neue“ Maximo Park für sich abgehakt zu haben.

Maximo Park – Risk To Exist
VÖ: 21.04.2017, Sony
www.maximopark.com
www.facebook.com/maximopark

Maximo Park Tour:
25.09.2017 Live Music Hall, Köln
28.09.2017 Backstage Werk, München
29.09.2017 Huxleys, Berlin
30.09.2017 Schlachthof, Wiesbaden
01.10.2017 Jovel, Münster

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV