Kritik no image

Veröffentlicht am 25.06.2019 | von Tobias

0

KIDDING – Staffel 1 – Kritik

Jeff Piccirillo (Jim Carrey) ist ein absoluter Held für Kinder schon vieler Generation. Den er unterhält seit drei Jahrzehnten als Puppenshow-Präsentator Mr. Pickles seine jungen und auch teilweise alten Zuschauer. Dabei ist er stets optimistisch und voller guter Laune. Kein Wunder also, dass er aus diesem Genre nicht mehr wegzudenken ist. Doch ein Schicksalsschlag verändert alles und wirft Jeff aus der Bahn. Er erkennt, dass er nicht länger nur der gutmütige Spaßvogel sein kann. Sein Leben und die Puppenshow entgleiten ihm immer mehr und er muss anfangen sich die Frage zu stellen, wie man in einer Welt voller Schmerz den Glauben an das Gute bewahren kann.

Zum letzten Mal arbeiteten Michel Gondry und Jim Carrey bei dem Film Eternal Sunshine of the Spotless Mind zusammen. Der Regisseur erkannte hier als einer der wenigen, dass Carrey nicht nur als witziger Kasper zu gebrauchen ist, sondern wirklich auch ein ausgezeichnetere Schauspieler ist. Der Film ist bis heute eine großartige Perle, die man immer und immer wieder schauen kann. Kein Wunder also, dass die beiden wieder zusammengefunden haben in der hier vorliegenden Serie Kidding.

Wie man es von Gondry gewohnt ist, ist die Serie wie nichts anderes was man in der heutigen Zeit so kennt. Vieles wird ungewohnt gemacht, soll verstören oder auch irritieren. Der Zuschauer muss sich wirklich auf diese Serie einlassen und sollte nach der ersten Folge nicht direkt aufgeben. Denn dann wird man auf jeden Fall entlohnt. Es folgt ein herzergreifendes Stück über Moral und den persönlichen Schmerz in einer Branche in der nur die gute Laune zählt.

Eine nicht alltäglich Serie, insbesondere durch die Fantasie des Regisseurs Gondry lebt und Jim Carrey nach langer Zeit mal wieder ein einer perfekten Rolle zeigt.

Regie: Michel Gondry
Darsteller: Catherine Keener, Frank Langella, Jim Carrey, Judy Greer, Justin Kirk
DVD-VÖ: 13. Juni 2019, Paramount

Tags: , , , , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV