Kritik no image

Veröffentlicht am 16.09.2019 | von Dominik

0

DIE GOLDFISCHE – Filmkritik


Foto-© Sony Pictures Entertainment

Mache mer so, ham’mer kein Stress!

(Rainer – Die Goldfische)

Die deutsche Filmlandschaft hat sich in den letzten Jahren dank Schweiger und Schweighöfer als stetiger und teils plumper RomCom-Lieferant einen Namen gemacht. Immer gern gesehen: der geschäftige und skrupellose Geschäftsmann, der durch einen Zwischenfall einen Sinneswandel durchmacht und am Ende zum besseren Menschen wird. Dieses Konzept haben auch die Macher von Die Goldfische für sich entdeckt – zum Heimkino-Start haben wir den Film mit Tom Schilling, Jella Haase und Axel Stein noch mal geschaut!

Der Banker Oliver Overath hat alles – also ordentlich Kohle, Ansehen, schicke Klamotten und ein schnelles Auto! Sein ganzes Leben dreht sich nur um Moneten, Deadlines und teure Dinge. Das ändert sich jedoch schnell als er beim Versuch einen Stau zu umfahren, um es doch noch zu einem Meeting zu schaffen, einen schweren Unfall baut und dabei querschnittsgelähmt hervor geht. In der Reha an den Rollstuhl gefesselt versucht er einfach weiter zu machen – ohne Erfolg. Als sein Kollege ihn informiert, dass ihm das Finanzamt auf die Schlichte gekommen ist und sein Schließfach in der Schweiz gefilzt hat, ist klar, dass er der nächste sein könnte. Irgendwie muss er in die Schweiz und retten, was zu retten ist. Mit einer Gruppe Menschen mit Behinderung im Schlepptau geht es unter dem Vorwand eines Ausflugs gen Schweiz…doch natürlich läuft nichts, wie es sollte!

Schuster bleibt bei deinen Leisten heißt es wohl bei der Geschichte, wagte man sich doch inhaltlich bei Die Goldfische nicht wirklich auf unbekanntes Terrain, sondern kaute vielmehr eine oft erprobte Helden- und Erfolgsgeschichte wieder. Trotzdem kommen die Charaktere um die blinde Magda, den stillen Michi, den autistischen Rainman und die Glamour-verliebte Franzi mit Down-Syndrom höchst sympathisch daher und sorgen für manche Lacher, wenn auch der Sinneswandel beim Hauptcharakter sehr schnell und einfach abgehandelt wird und somit doch sehr an der Oberfläche bleibt. Trotzdem bleibt Die Goldfische eine kurzweilige Komödie, die weder schlecht, noch gut in der stetigen Spaß-Welle der deutschen Kinolandschaft auffällt.

Die Goldfische (D 2019)
Regie: Alireza Golafshan
Cast: Tom Schilling, Jella Haase, Axel Stein, Luisa Höllisch, Kida Khodr Ramadan, Klaas Helfer-Umlauf
Heimkino-VÖ: 19. September 2019, Sony Pictures Entertainment

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Das nächste Golden Leaves Festival findet vom 27.-29. August 2021 mit BOY, SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen mehr in Darmstadt statt.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV