Reviews

Veröffentlicht am 20.02.2020 | von Elias Ott

0

KING KRULE – Man Alive!

King Krule Man Alive! Cover

I hang my head for those
Who ain’t been held too close
In times of pain
When the ceiling drips
The room’s bathed in grey
Outside’s a trip
For another day

((Don’t Let The Dragon) Draag On – King Krule)

Die Symbiose mit dem Organismus Großstadt hat ihre Spuren bei Archy Marshall alias King Krule hinterlassen. “Why stop breathing? / When the page is about to turn / Such a funny life I lead”, fragt der Londoner, schon vor seinem mit nur 19 Jahren veröffentlichten Debüt gefeiert, auf seinem dritten und jüngsten Werk Man Alive!. Schimmerte im Dunst des Vorgängers The Ooz noch eine Faszination für heroes and bloodsuckers unter dem Mond, für parasitos in versteckten Südlondoner Paradiesen, singt Marshall nun mehr denn je aus der Isolation heraus. Die Wände des grauen Zimmers sind nähergekommen, verkündet er abgeschlagen in (Don’t Let The Dragon) Draag On, das stellvertretend für den Klammergriff der Depression steht, der das Album umfasst.

Die Brücken zwischen Zelle und Außenwelt sind fragil: einsame Sprachnachrichten, Fernsehen, das Cellphone verliert die Verbindung: „There’s a French girl / On the television / She’s crying / In the palm of my hand“, bellt Marshall und treibt den Opener Cellular mit seinen schwingenden Bässen nach vorne. Sie ist noch da, die zurückgenommene, stets leise zweifelnde Coolness, klingt durch auf Dubtracks wie Supermarché und sanft dahintreibenden Gitarrenballaden wie Airport Antenatal Airplane oder Slinky, in denen Innenleben und Alltagsbeobachtungen ineinanderfließen: „I dreamt I was here before / Above wet pavements / Across deep blue skies she was sore / Leaving her engravement“

Auch
der Sound ist so unverwechselbar wie eh und je. Da stapeln sich Schichten aus
Drum Machines, zirpenden Synthesizern, Sprachfetzen und der familiär gewordenen
Gitarre, brechen auseinander und gleiten durch den Nebel, bis sie erneut zusammenfinden.
Und wenn die Melodien von Saxophonist Ignacio
Salvadores
sich nicht gerade mit Marshalls Croonen bis zur Ekstase
überkreuzen, senken sie sich wie ein weiches Laken auf die Ohren herab. Aber vorsicht, der behütete
Eindruck trügt: „I wrap myself inside my duvet / You think those blue giants
feel the same?“
 

Neu
dagegen ist die Wut, mit der Marshall sich gegen die bleierne Schwere auflehnt.
Es dröhnt und rumpelt nur so, bis er über einer Persiflage genüsslich jaulender
Bluesriffs kotzt: I’m Stoned Again trudelt
schließlich mit winselnden Gitarren ins Nichts, die an John Frusciantes nicht minder verzweifeltes Solowerk erinnern. Und
ebenso neu ist die auf Mailboxen gesungene Liebe von Perfecto Miserable und Please
Complete Thee
am Horizont des Albums. Zwar scheint die Rede vom Hoffnungsschimmer
noch schwer zu fallen, wenn sich wie in Alone,
Omen 3
die Frage stellt, wer mit einem immer nervöser beschwörenden „Don’t
forget you’re not alone / Deep in the metropole“
 hier eigentlich wen
besänftigt – und doch steigt sie nach und nach zum eigentlichen Thema des
Albums auf.

Während
der Produktion ist Archy Marshall Vater geworden und mit seiner Partnerin und
Kindsmutter, der Fotografin Charlotte
Patmore
, hinaus aufs Land gezogen. Vielleicht ist es noch zu früh, Man
Alive! daher als bitteren Schlusspunkt einer großen, verwickelten Londoner
Trilogie zu bezeichnen. Zugleich ist es – als ob das nicht schon genug wäre –
mehr als ein Lebenszeichen von einem Künstler, von dem man auch nach einem
herausragenden dritten Album noch viel erwarten darf. Don’t Let The Dragon Draag
On You, Mr. King Krule!

King Krule – Man Alive!
VÖ: 21. Februar, XL Recordings
www.kingkrule.net
www.facebook.com/pages/category/Musician-Band/King-Krule

King Krule live:
08.03. Columbiahalle, Berlin – ausverkauft

YouTube video

Tags: , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF 2020 Tickets

    GLF 2020 Tickets

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst mit SOHN, James Vincent McMorrow, Agnes Obel, Kat Frankie performing B O D I E S, Tom Rosenthal, Jules Ahoi, Astronautalis uvm. wieder ein goldener. Wochenend- und Tagestickets kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV