Kritik

Veröffentlicht am 6.10.2020 | von Dominik

0

MONSIEUR KILLERSTYLE – Filmkritik

Hoho, sehen Sie sich mal an! Wenn das nicht flott ist!

(Monsieur B. – Monsieur Killerstyle)

Kleider machen Leute! Zumindest definieren sie den ersten Eindruck, lassen auf den Geschmack und den Charakter des Trägers schließen und reflektieren auch gerne mal Stimmung, gesellschaftliche Stellung oder Beruf. Der französische Musiker (Mr. Oizo) und Filmemacher Quentin Dupleux (Rubber) nimmt sich diesen Umstand in seinem neusten, gewohnt kauzigen Filmstoff Monsieur Killerstyle vor, um letztlich eine schwarzhumorigen, wie brutale Liebeserklärung an eine Wildlederjacke zu präsentieren! Unsere Filmkritik zum Heimkinostart!

Georges (Jean Dujardin) hat mit seinem bisherigen Leben abgeschlossen, seine Frau verlassen, die sich dafür nicht im geringsten interessiert, 7500 Euro vom gemeinsamen Konto abgehoben und hat auf dem Weg zum Kauf einer neuen Jacke, sein altes Jacket im Raststätten-Klo versenkt. 100% Hirschleder, aus italienischer Herstellung und obendrauf gibt es zum Kauf noch eine digitale Kamera. Ohne Zuhause, Job und Mittel, nachdem seine Frau das gemeinsame Konto gesperrt hat, zieht er in ein abgelegenes Landhotel, in dem er sich mit seiner Jacke neu erfinden will. Sein Plan: er will der einzige sein, der eine Jacke trägt. Der Plan seiner Jacke: sie will die einzige Jacke auf der Welt sein. Mit der Kellnerin Denise (Adèle Haenel) freundet er sich kurzerhand an und behauptet einen Film in der Gegend zu drehen, weil sie gerne Cutterin werden würde und ihn, um beim Film dabei zu sein, finanziert. Und so filmt sich Georges auf seiner mörderischen Mission seine Jacke zur einzigen Jacke zu machen…

Monsieur Killerstyle schwankt immer wieder zwischen schrulliger Komödie und einfühlsamen Portrait eines Mannes auf der Suche nach einem Neubeginn, bis seine Jacke und sein Wahn nach ihr immer mehr die Oberhand des Films gewinnen und sie sich in einer Schneise der Gewalt durch das verschlafene Nest ziehen. Hochkarätig besetzt und großartig gespielt, entgleitet der Film dabei nie ins lächerliche sondern spielt immer wieder gekonnt mit der Erwartungshaltung der Zuschauer und hat mit seinem außergewöhnlichen Genre-Mix auf jeden Fall Kult-Potential! Eben ein rattenscharfer Film, voller verrückter Ideen!

Le daim (FRA 2019)
Regie: Quentin Dupieux
Cast: Jean Dujardin, Adèle Haenel, Albert Delpy, Laurent Nicolas, Marie Bunel, Coralie Russier
Heimkino-VÖ: 24. September 2020, Koch Media GmbH

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV