Kritik

Veröffentlicht am 12.09.2017 | von Dominik

0

MOTHER! – Filmkritik

Du bist verrückt! Du bist verrückt! Du bist verrückt!

(Frau des Dichters – Mother)

Der US-Amerikaner Darren Aronofsky hat sich mit seinen bisherigen Werken schnell den Ruf eines Ausnahmeregisseurs erarbeitet, denn wo immer er seine Hände im Spiel hat bewegen sich Filme abseits von Normen, packen den Zuschauer an der Gurgel und lassen ihn auch noch Tage nach dem „Genuss“ seiner Filme nicht los. Dabei versteht er sich besonders gut auf große Dramen (Requiem for a Dream, The Wrestler, The Fountain) oder verstörende Psychothriller (Pi, Black Swan) – sein neuster Film Mother! macht da keine Ausnahme.

Die Beziehung eines Paares wird auf eine harte Probe gestellt, als ungebetene Gäste in ihr Haus kommen und den friedvollen Alltag stören. Doch während die Frau (Jennifer Lawrence) sich wundert und die immer dreister werdenden Eindringlinge am liebsten vor die Tür setzen wollen würde, erfreut sich ihr Mann (Javier Bardem), der Dichter, an dem neuen Leben in seinem Haus. Denn durch sie spürt er endlich wieder seine Kreativität und den Esprit in seinem Alltag, um endlich wieder schreiben zu können. Während immer mehr Menschen das Haus der Eheleute bevölkern und zerstören, zweifelt seine Frau immer mehr an ihrem und seinem Verstand – bis die Situation komplett eskaliert.

Aronofsky schuf mit Mother! einen Film, der den Zuschauer, wie seine Hauptcharakterin die komplette Filmdauer in den Mittelpunkt einer Handlung setzt, die sich nur schwer für beide Seiten erschließt, die aber dennoch fesselt und alle Beteiligten am Ende verschlingt. Dabei weicht er nie von Jennifer Lawrence Seite, die Kamera ist immer schmerzlich nah an ihr dran, als ob man als Zuschauer alles mit ihr über sich ergehen lassen muss, was noch durch die Sound-Effekte unterstützt wird. Ohne zu viel über die Handlung und das Ende zu verraten: Dieser Film wird polarisieren, wie kaum ein anderer! Selten fesselte ein Film, der noch nicht mal seinen Handlungsort wechselt, schmerzt so und zerstört mit kaum erträglichen Bildern alles und jeden. Nicht jedem wird das gefallen, die meisten werden sich angeekelt davon abwenden. Doch Aronofsky und besonders Lawrence mit einer einmaligen Performance schaffen hier etwas, dass nur die wenigsten Regisseure schaffen: Der Film fügt dem Zuschauer fast körperlich Schmerzen zu und will einen gar nicht mehr loslassen. Auch wenn man diesen Film nur einmal (wenn überhaupt) ertragen kann, ein Blick auf diese Tour-de-Force lohnt allemal!

Mother! (USA 2017)
Regie: Darren Aronofsky
Darsteller: Jennifer Lawrence, Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer, Domhnall Gleeson, Brian Gleeson, Kristen Wiig
Kinostart: 14. September 2017, Paramount Pictures Germany

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • The King’s Parade Kirchenkonzert

    Anmeldung für das Kirchenkonzert mit The King's Parade

    Hier geht es zur Anmeldung für das Kirchen- konzert mit The King’s Parade.

  • Bedroomdisco TV

  • Newsletter

  • Bedroomdisco Favs Playlist