Filmnews no image

Veröffentlicht am 26.04.2011 | von Fred

0

NIPPON CONNECTION 2011

Vom 27.04. bis zum 01.05.2011 wird Frankfurt am Main zum Zentrum des japanischen Films. Die mittlerweile 11. Nippon Connection, das größte japanische Filmfestival in Europa, ist in der Stadt und lässt die grauen Business-Bunker Frankfurts in knalligem Pink erstrahlen.

In den fünf Tagen des Festivals werden über 100 Kurz- und Langfilme in den Kategorien Nippon Cinema, Nippon Visions (ehemals Nippon Digital), Nippon Retro, Nippon Culture und erstmalig auch Nippon Kids präsentiert. Egal ob ihr euch den neuesten Studio Ghibli (Chihiros Reise ins Zauberland, Prinzessin Mononoke, Ponyo) Streifen ‚Arrietty‚, Takahisa Zezes viereinhalbstündiges Epos ‚Heaven‘s Story‚ oder den Trashmovie ‚Hell Driver‚ von ‚Tokyo Gore Police‚ Schöpfer Yoshihiro Nishimura anschauen wollt. Alle Facetten der japanischen Filmlandschaft werden bedient und sowohl Hardcore-Fans, als auch Neulinge in der Welt des japanische Kinos, kommen auf ihre Kosten.

Natürlich gehen auch die tragischen Ereignisse in Japan an der Nippon Connection nicht spurlos vorüber: Nach dem Erdbeben, dem Tsunami, dem Atom-Unfall ist in Japan nichts mehr wie zuvor. Trotz alledem haben sich die Veranstalter entschlossen, auch dieses Jahr das Festival wieder stattfinden zu lassen. Um positive Impulse zu senden. Um Aufmerksamkeit zu schaffen. Aber natürlich auch, um weiterhin zu unterhalten.
Dies wird, neben den Filmen, durch ein reichhaltiges Rahmenprogramm garantiert, das anscheinend jegliche Elemente der japanischen Kultur abdeckt: Eine japanische Cheerleading Gruppe (rein männlich!), Yoga, Massage, Shiatsu, Origami, Kendo, Animations- und Untertitelworkshops, eine Sake-Bar, traditionelles Essen, Tanz, Gesang (natürlich auch Karaoke), Teezeremonien, Ikebana, eine Ausstellung über Verpackungskunst und Partys garantieren fünf kurzweilige Tage.

Generell merkt man dem Festival Liebe zum Detail und Stilsicherheit an: Die Toiletten wurden schon mit Originaltonaufnahmen aus der U-Bahn von Tokio beschallt und Hinweisleuchten für die Notausgänge in die Festivalfarbe Pink getaucht. Eine gewaltige Leistung, wenn man bedenkt, dass die Nippon Connection komplett ehrenamtlich organisiert wird.

Bedroomdisco freut sich auf das Festival und auch ihr sollt Grund zur Freude haben. Deswegen verlosen wir 2×2 Freikarten für die Deutschlandpremiere von ‚Rinco‘s Restaurant‚ am 1. Mai um 12:00. Der Film von Mai Tominga handelt von der Mittzwanzigerin Rinco, die aufgrund von ihrem gebrochenen Herzen ihre Stimme verliert. Um sich auszukurieren zieht sich Rinco in ihre Heimatstadt zurück, in der sie ein kleines Restaurant eröffnet. Sie bewirtet jeden Tag nur einen Gast und bald spricht sich herum, dass Rincos Essen Wünsche wahr werden lässt. ‚Rinco‘s Restaurant‘ ist ein modernes Märchen, in dem Realfilm und Animation verschwimmen und ein tolles Beispiel für Sensibilität und Kreativität des japanischen Kinos.

Da die Zeit ein wenig eilt, gewinnt ihr diesmal durch „First-come, first-served“, sprich die ersten beiden Mails mit dem Betreff „Nippon Connection“, die bei info@bedroomdisco.de eintreffen, bekommen die Tickets. Bitte vergesst nicht euren Namen dazu zu schreiben! Wir wünschen euch viel Spaß, vielleicht läuft man sich ja auf der Nippon Connection über den Weg.

Festivalhomepage: www.nipponconnection.de

httpvh://www.youtube.com/watch?v=2saOJIzyfvY

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Fred ist 32 Jahre, wohnt in der Pop-City Damstadt und mag Hunde, Pizza und Musik.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • Close Talker & Kirsten Ludwig

    Close Talker & Kirsten Ludwig

    Am 19.10. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Close Talker & Kirsten Ludwig mit von der Partie!

  • GLF 2020

    GLF 2020

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Early Bird Tickets und feinstes Merch der letzten Jahre gibt es ab sofort in unserem Shop.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV