Film

Veröffentlicht am 30.03.2012 | von Dominik

0

THE NINES – Filmkritik

Alles gut? Du siehst irgendwie ‚Beautiful Mind‘-mäßig aus?

(Sarah – The Nines)

Es ist schwer die Zuschauer zu überraschen und dabei gleichzeitig die Sehgewohnheiten der breiten Menge zu befriedigen. ‚The Nines‚ wagt einen Versuch, ist fast mehr ein Experiment als ein Film und…scheitert?

Teil 1 – ‚The Prisoner‘:
Gerade hat der Schauspieler Gary (Ryan Reynolds) seine Beziehungskrise per Streichholz und Benzinkanister besiegelt, schon liegt sein Wagen das Dach voraus auf dem Asphalt, während er noch versucht auf die gerade eingenommen Drogen klar zu kommen. Die Konsequenzen für den Prominenten: Hausarrest. Doch in der Wohnung scheint es zu spuken und überhaupt beginnt Gary an der Wirklichkeit seines Seins zu zweifeln.

Teil 2 – ‚Reality Television‘:
Gavin (Ryan Reynolds) schreibt an einer TV-Serie, die er unbedingt mit seiner langjährigen Freundin Melissa McCarthy (als sie selbst) umsetzen will. Doch das Studio ist nicht zufrieden mit dem Abschneiden des Pilotens und zwingt ihn die Hauptrolle neu zu besetzen. Verfolgt wird Gavin dabei von einem Kamera-Team, das ihn rund um die Uhr filmt.

Teil 3 – ‚Knowing‘:
Der Videospiel-Designer Gabriel (Ryan Reynolds) war mit seiner Frau Mary (Melissa McCarthy) und seiner Tochter Noelle im Wald wandern, doch als sie heimfahren wollen springt ihr Wagen nicht an. Gabriel zieht los, um Hilfe zu holen, findet sich aber schon kurz darauf in den Händen der mysteriösen Sierra (Hope Davis) wieder, die ihm unter Drogeneinfluss klar machen will, dass sein ganzes Leben auf einer Lüge basiert.

Die Macher von ‚The Nines‘ muten dem durchschnittlichen Zuschauer ganz schön etwas zu, wirken die Hinweise und überhaupt der ganze erste Teil des in drei Kapitel unterteilten Films doch erstens sehr willkürlich konstruiert und zweitens sehr überdreht. Mit längerer Dauer fügt sich das Puzzle dann jedoch zusammen, ohne allerdings mehr Fahrt aufzunehmen oder gar die Spannungskurve ansteigen zu lassen. So kann man ‚The Nines‘ letztlich viel mehr als Kunst-Projekt oder Experiment betrachten – ein typischer Film ist es zumindest ganz sicher nicht!

The Nines (USA 2007)
Regie: John August
Darsteller: Ryan Reynolds, Hope Davis, Melissa McCarthy, Elle Fanning
DVD-VÖ: 23. März 2012, Koch Media GmbH

httpvh://www.youtube.com/watch?v=cRizVZARaqQ

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV