Film

Veröffentlicht am 15.05.2012 | von Dominik

0

ANONYMUS – Filmkritik & Verlosung

Wir alle kennen William Shakespeare, den berühmtesten Dichter, der je gelebt hat, Autor von 37 Bühnenstücken und der Grund weshalb wir heute hier sind. Was aber, wenn ich ihnen sagte: Shakespeare schrieb kein einziges Wort.

(Prolog von Derek Jacobi – Anonymus)

Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“ – oder im Fall von Roland Emmerichs neustem Werk ‚Anonymus‚ genauer: „Wer war wirklich der Verfasser der Stücke, die allgemein William Shakespeare zugeschrieben werden?„. Eine Frage, die nicht wirklich neu ist, jedoch in einem schicken Hollywood-Steifen verpackt eine ganz neue Öffentlichkeit erreichen könnte – eine, die sich vielleicht von schönen Bilderfolgen verführen lässt?

Zum Inhalt: Im von politischen Intrigen durchzogenen elisabethanischen England, wittert der Earl of Oxford, Erzfeind von Elisabeths intrigantem Berater, die Möglichkeit durch seine Leidenschaft, das Verfassen von Bühnenstücken, das Volk zu begeistern und gegen den Berater aufzubringen. Doch er braucht jemanden, der sich als Urheber der Stücke ausgibt, sind ihm selbst doch aufgrund seiner Stellung die Hände gebunden. Das Volk ist begeistert und feiert den Schauspieler William Shakespeare – doch hinter den Kulissen werden immer größere Geschütze aufgefahren.

Der deutsche Regisseur Roland Emmerich, der ansonsten zumeist eher für visuelle Leckerbissen, verbunden mit großen Zerstörungs-Orgien (‚2012‚, ‚Independence Day‚, ‚The Day After Tomorrow‚, ‚Godzilla‚), bekannt ist, nimmt sich in seinem neusten Film mal einen etwas handlungsbezogeneren Stoff vor – und siehe da: ‚Anonymus‘ ist einer seiner bisher überzeugendsten Filme geworden. Packend inszeniert, gut gespielt und um seine visuell beeindruckenden Handschrift nicht verlegen, nimmt einen der historische Polit-Thriller in den Bann. Dass sich dabei bezüglich der geschichtlichen Fakten, einige gravierende Fehler in der These auftuen, dass Edward de Vere der wahre Verfasser der Shakespeare-Stücke sein soll (so werfen es dem Film zumindest diverse Kritiker vor), ist dabei zu vernachlässigen – der Film unterhält. Und Film ist letztlich doch nur Film – das weiß doch jedes Kind.

Anonymus (USA 2011)
Regie: Roland Emmerich
Darsteller: Rhys Ifans, Vanessa Redgrave, Rafe Spall, Joely Richardson
DVD-VÖ: 16. Mai 2012, Sony Pictures Home Entertainment

httpvh://youtu.be/Slq_FZpkIS8

In Zusammenarbeit mit Sony Pictures Home Entertainment verlosen wir zum DVD-/Blu-ray-Start von ‘Anonymus’ eine DVD und eine Blu-ray des Films! Ihr wollt gewinnen, dann schreibt uns bis zum 29. Mai eine Mail mit dem Betreff ‘Anonymus’ und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr den Film bald daheim im Briefkasten.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV