Musik no image

Veröffentlicht am 29.08.2012 | von Dominik

0

YOU – Neon Rauch

I have been waiting for you
I have been waiting to tell you
That my longing is true
Oh I promise my actions will proof
I am tired of stunts
I am ready to pour out my heart
I am falling for you

(You – The Yellow Dress)

Manchmal dauert es etwas länger, um dort anzukommen, wohin man will. Angekommen sind Rafael und Remalja Weisz mittlerweile wohnlich in Leipzig und auch das Bandprojekt You des Ehepaars hat es in Form von ‚Neon Rauch‚ nach fünf Jahren akribischer Arbeit an die Oberfläche geschafft. Darauf verbinden die beiden, zusammen mit ihrem Drummer Sven melodiösen Gesang, mit sphärischen Sounds und klassischen Piano-Parts, um dann wieder treibend und beschwingt Richtung Indie-Dancefloor zu schielen.

Give Me My Money Back‚ ist dann zu Beginn auch gleich eines dieser hypnotisch verwinkelten und treibenden Stücke, die sich bestimmt und unnachgiebig in Kopf und Füße schrauben, sich aufspannen und dann doch wieder langsam ausblenden. ‚Twelve‚ dagegen lässt es etwas sanfter und flächiger angehen, verbindet stehende Klangfarben auf knatternde Snair-Sounds und Piano, während Sänger Rafael Weisz beruhigende darüber singt. Nur 2:04 Minuten ‚London Falling‚ gönnt einem die Band danach – leicht beschwingter Indie-Pop made in Leipzig.

Minus Minus Plus‚ fängt dann die Stimmung von ‚Twelve‘ wieder auf, genauso wie das Klangspektrum, nicht ohne die Spannung, die zuvor geschürt wurde, aufrecht zu erhalten. ‚Leipzig Love‚ schwingt dagegen noch zu etwas mehr Größe im Soundspektrum des Trios auf, plus noch etwas mehr Pathos im Refrain, wodurch man auch den Vergleich der Booking Agentur mit The National begründet sehen könnte.

Der Titelsong ‚Neon Rauch‚ erweist sich darauf als Herzstück des Debütalbums, mitsamt mitreisenden Gitarrenparts und einem Break vor der Klimax des Songs, der noch mal Spannung und Erwartung hochschnellen lässt. Bei ‚The Yellow Dress‚ darf es dann noch etwas mehr Pathos in Form von Streichern am Rande des Kitschs sein. Gleichzeitig nimmt der Song etwas Geschwindigkeit raus und ist ein gutes Bespiel für die Vielfältigkeit der Band. ‚Sing It The Way You Mean It‚ folgt diesem Beispiel und gibt sich düster und eindringlich, ‚Because There Is Love In You‚ kehrt dagegen zu bekannten Mustern zurück – ein Gewand, das der Band zugegebenermaßen gut steht.

Die Zeit und Arbeit, die You in ihr Debütalbum gesteckt haben, hat sich gelohnt, ist ‚Neon Rauch‘ doch in vielen Belangen ein Album geworden, das sich vielleicht nicht immer auf einen Stil festlegt, jedoch in seinem Klang gewachsen und seiner Stärken bewusst wirkt.

You – Neon Rauch
VÖ: Mai 2012, selbst veröffentlicht
www.thisisyou.de
www.facebook.com/thisisyou.de

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV