Film

Veröffentlicht am 31.10.2012 | von Dominik

0

THE COLD LIGHT OF DAY – Filmkritik

Wie der Vater, so der Sohn.

(Lucia – The Cold Light of Day)

Das Genre: Action-Film! Der Auftrag: Unterhalten, den Atem rauben und trotzdem nicht allzu flach daher kommen! Das Problem: Wird es zu tiefgründig und fliegen nicht alle zwei Minuten entweder Kugeln oder Autos durch die Luft, fühlen sich Action-Gabi und Baller-Kai leider gelangweilt, jubelt der Mob wendet sich die Hochkultur hingegen angewidert ab – ergo: Der Seiltanz der Action-Branche! Nächster Proband: ‚The Cold Light of Day

Nicht ohne Vorbehalte steigt Will Shaw (Henry Cavill) aus dem Flugzeug in Spanien, wo er zusammen mit seiner Familie einen Segeltörn unternehmen soll: Seine Firma steht gerade vor der Pleite und überhaupt bietet der enge Raum nur Konfliktpotential, steht es doch seid jeher nicht gerade gut um seine Beziehung zu seinem Vater Martin (Bruce Willis). Dass dieser nicht nur bisher kaum Zeit für ihn hatte, sondern dazu auch anscheinend noch einen Haufen Geheimnisse, stellt sich dann schon relativ schnell heraus, als Will nach einem Ausflug in die Stadt das Boot seiner Eltern verlassen, dafür allerdings mit Blut- und Kampfspuren versehen, vorfindet. Als sich dann auch noch die Polizei als involviert herausstellt, gibt es nur noch eine Devise: Rennen und irgendwie hoffen die Fragezeichen in Ausrufezeichen zu verwandeln, ohne dabei draufzugehen!

‚The Cold Light of Day‘ verwandelt das Rad ‚Actionfilm‘ auf keinen Fall neu, versucht das eigentlich noch nicht mal, kann aber dennoch punkten, da sich der Film auf die Grundregeln beruht, ein Netz aus Intrigen und Fallen auswirft und immer wieder für spannende Hetzjagden, mit großen Schauwerten gut ist. Dass hier und da einige Lücken in der Story auftauchen, verwundert dabei nicht wirklich – trotzdem schafft es der neuste Film von ‚JCVD‚-Regisseur Mabrouk El Mechri als ehrlicher Action-Film, der nicht zu sehr auf übertriebene Darstellung von Fantasterei-Action setzt, zu überzeugen – also sowohl die Hochkultur, als auch Kai und Gabi…

The Cold Light of Day (USA 2012)
Regie: Mabrouk El Mechri
Darsteller: Henry Cavill, Bruce Willis, Sigourney Weaver, Joseph Mawle
DVD-VÖ: 4. Oktober 2012, Concorde Video

httpvh://www.youtube.com/watch?v=q_wUWlekAjQ

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV