Film

Veröffentlicht am 18.01.2013 | von Tobias

0

DAS BOURNE VERMÄCHTNIS – Filmkritik

Ich bin aber nicht nur ein Wissenschaftsprojekt, Doc!

(Aaron Cross – Das Bourne Vermächtnis)

Aller guten Dinge sind drei. Nach diesem Sprichwort sollten sich auch einige Regisseure richten, wenn sie sich an die Arbeit zu einem neuen Film machen. So auch Regisseur Tony Gilroy der mit ‚Das Bourne Vermächtnis‚ die vierte Installation, der mit Matt Damon bekanntgewordenen, Bourne-Reihe vorlegt. Diese Tage ist der Film nun auf DVD erschienen und wir haben einen genaueren Blick auf den Action-Kracher geworfen.

Der Film spielt zur gleichen Zeit wie ‚Das Bourne Ultimatum‚ und stellt eine Parallelhandlung dar: Die verdeckten Operationen „Blackbriar“ und „Treadstone“ gelangen langsam an die Öffentlichkeit. Um die weiteren Schritte des Projektes zu schützen, entschließen sich führende Mitarbeiter, die hochgezüchteten Supersolden zu töten. Durch einen Zufall überlebt einer von diesen: Aaron Cross (Jeremy Renner), Agent aus der Operation „Outcome“. Er wendet sich an die Ärztin Dr. Marta Shearing (Rachel Weisz), da er weiterhin die Pillen benötigt, die zu seiner Leistungssteigerung führten. Gemeinsam begeben sie sich auf die Philippinen, da dort die Pillen hergestellt werden. Verfolgt werden sie dabei von der CIA und einem Supersoldaten mit Namen LARX-03 (Louis Ozawa Changchien). Der Druckt steigt, den jeder will Cross Tod sehen.

Es fällt einem schwer etwas positives über diesen vierten Teil der Bourne-Reihe zu schreiben. Fast die komplette Filmcrew wurde für diesen Teil ausgewechselt, Matt Damon als Jason Bourne ist nur kurz in einem Nachrichtenschnipsel zu sehen und spielt sonst keine Rolle. Seinen Platz hat Jeremy Renner übernommen, der wohl das Highlight des Films darstellt. Sein Schauspiel überzeugt auf ganzer Linie. Ihm zur Seite hat man die charmante Rache Weisz gestellt. Beide schaffen es aber nicht die verworrene Geschichte zu retten. Alles wirkt wie ein machohafter Alleingang eines Regisseurs, der nicht wusste was er mit diesem Franchise anfangen will. Dies verwundert vor allem deswegen, da Gilroy zu Beginn seiner Karriere mit dem Film ‚Michael Clayton‚ auf voller Linie überzeugen konnte. Ein Film, auf den man verzichten hätte können – wir legen lieber wieder die ersten Bourne-Teile in unseren DVD-Player.

The Bourne Legacy (USA 2012)
Regie: Tony Gilroy
Darsteller: Jeremy Renner, Rachel Weisz, Edward Norton, Scott Glenn, Donna Murphy
DVD-VÖ: 10. Januar 2013, Universal/DVD

httpvh://www.youtube.com/watch?v=6ZCepMwuVdE

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Tobias ist 31, Schwabe aus Überzeugung, trägt aus Prinzip keine kurzen Hosen. Liebt Musik, Bücher, Filme und Schnitzel.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV