Film no image

Veröffentlicht am 24.06.2015 | von Dominik

0

INTO THE WOODS – Filmkritik

Into the Woods - Filmkritik
@2015 Disney

Geh in den Wald!

(Die Hexe – Into the Woods)

Wer ‚Into the Woods‚ schlecht informiert und auf Verdacht wegen Cover, Schauspieler-Cast oder aus Langeweile in den heimischen DVD-/Blu-ray-Player legt, wird nur sehr schwer einen angenehmen Film-Abend verbringen. Denn es handelt sich bei dem letztjährigen Disney-Blockbuster-Vehikel nicht nur um ein Märchen-Crossover-Projekt, sondern gleichzeitig auch noch um ein Musical!

Rotkäppchen befindet sich, gestärkt mit frischen Backwaren, auf dem Weg in den Wald zur Oma. Das Bäckerpärchen bricht auch gerade dorthin auf, angetrieben von einer Hexe, die das Haus mit einem Kinderlos-Fluch belegt hat. Ein kleiner Junge muss durch eben diesen um seine beste Freundin, eine alternde Milchkuh, die keine Milch mehr gibt, im nächsten Dorf zu verkaufen. Rapunzel ist sowieso schon dort in ihrem Turm, gut bewacht von ihrer Entführerin – der Hexe, die sich liebevoll um sie kümmert. Und auch Aschenputtel verschlägt es auf dem Weg zum Fest des Prinzen in eben jenen Wald! Doch auch Riesen, Prinzen und andere Fabelfiguren tauchen dort auf!

Kurzum: Stephen Sondheim, dessen Vorlage 1986 zum ersten Mal auf einer Musical-Bühne aufgeführt wurde, versammelt diverse Märchen-Figuren an einem Schauplatz und lässt sie im Wald aufeinander treffen. Die Verfilmung davon ist natürlich ein gefundenes Fressen für die Märchen-Experten von Disney, weshalb für ‚Into the Woods‘ auch alle Register gezogen wurden: mit Meryl Streep, Emily Blunt, Chris Pine, Johnny Depp und Anna Kendrick großes Staraufgebot vor der Kamera und mit Rob Marshall (‚Chicago‘) einen Musical erprobter Regisseur hinter eben jener setzte man klar auf Qualität. Gleichzeitig bricht man mit allen Sehgewohnheiten, lässt kaum einen Satz ungesungen verklingen und zieht den Zuschauer in einen Strudel aus Handlungssträngen, nicht ohne auch gleichzeitig das farbenfroh-fantasievolle Setting des Waldes mit ordentlich buntem Eye-Candy auszustaffieren.

Die Effekte bleiben danach genauso lange im Gedächtnis, wie die wieder mal großartige Darstellung von Meryl Streep als böse Hexe, während Johnny Depp als böser Wolf im Strudel der kleinen Nebenrollen untergeht. Dennoch hat Disney das Ziel erreicht eine große und passend überladene Adaption des Musicals zu produzieren, das Musical-Fans verzaubern wird! Allen anderen wird allerdings vor lauter Gesang, vermischten Geschichten und Effekten Hören und Sehen vergehen – des einen Freud, des anderen Leid, so ist es eben nicht nur in Märchen, sondern auch im Film.

3von5

Into the Woods (USA 2014)
Regie: Rob Marshall
Darsteller: Emily Blunt, Meryl Streep, James Corden, Anna Kendrick, Chris Pine, Tracey Ullman, Johnny Depp
DVD-VÖ: 25. Juni 2015, Walt Disney

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV