Reviews no image

Veröffentlicht am 17.06.2016 | von Lara

0

TOM ODELL – Wrong Crowd

Tom Odell - Wrong Crowd CD-Kritik

See those birds going across the sky
Three thousand miles they fly
How do they know which way to go?
Somehow they always seem to know
They say there’s mother nature in everything we see
Wish I had a little mother nature in me
Wish I had a little mother nature in me
Cause it’s not right, I’m magnetised
To somebody that don’t feel it
Love paralysed, she’s never gonna need me
But sure as the world keeps the moon in the sky
She’ll keep me hanging on
She keeps me hanging on

(Tom Odell – Magnetised)

Britboy Tom Odell meldet sich nach drei Jahren mit seinem Zweitwerk ‚Wrong Crowd‚ zurück, dass nun öfters das Klavier gegen poppige Beats eintauscht und einen vielschichtigeren Sound bereithält. Mit seinem hoch gelobten Debüt ‚Long Way Home‚, inklusive des Hits ‚Another Love‚, stieg Toe Odell schnell in die Riege Lieblings-Newcomer auf. Und dies führte zu umfangreichen Tourneen um die Welt, bei dem kaum Zeit blieb, neue Songs zu schreiben. Nun steht endlich ‚Wrong Crowd‘ in den Regalen, und das Warten hat sich gelohnt.

Tom Odell bewegt sich weg von melancholischen Klavier-Balladen zu treibenden Pop-Songs, die Rock- und Soul-Elemente beinhalten. Der Titelsong ‚Wrong Crowd‚ ist ein sehr rhythmischer Track mit der gewissen Portion Drama, die jedoch den Charme der Musik ausmacht. „I can´t help it, I don´t know how, I guess, I´ve always been hanging round with the wrong crowd„, singt Odell und pfeift lässig dazu. Auch ‚Magnetised‚ ist nicht mehr romantischer Klavierpop, sondern ein Powerlied mit einem starken Schlagzeug im Vordergrund — sehr eingängig und kraftvoll, wie Odell von einer unerwiderten Liebe singt. Die Platte ist definitiv großflächiger und selbstbewusster. Odell strotzt vor Energie und singt leidenschaftlich über das Erwachsenwerden. ‚Here I Am‚ spielt ebenfalls mit tanzbaren Beats und einer radiotauglichen Melodie. Auf ‚Concrete‚ gibt sich Odell erfolgreich von seiner Blues-Seite und singt innbrünstig den Refrain „Cause I’d sleep on a bed that’s made of concrete, just the two of us and no sheet, just your feet rubbing up against my„.

Natürlich dürfen die schönen Balladen nicht fehlen. Was Odell auf ‚Long Way Down‘ bereits gut beherrschte, perfektioniert er nun auf der neuen Platte. Egal ob auf dem träumerischen ‚Somehow‚ oder dem melancholischen ‚Constellations‚ — die Songs gehen sofort unter die Haut. Tom Odell überrascht mit einem sehr poppigen und schnellen Album, was nach einem Balladen-geladenen Debüt eine erfrischende Abwechslung ist. ‚Wrong Crowd‘ ist eine hörenswerte Platte, auf der Melancholie und Power Pop harmonisch Hand in Hand gehen.

4von5

Tom Odell – Wrong Crowd
VÖ: 10. Juni 2016, Sony Music
www.tomodell.com
www.facebook.com/TomOdellmusic

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV