Reviews

Veröffentlicht am 1.02.2018 | von Dennis Möller

0

GLEN HANSARD – Between Two Shores


Foto-© Dara Munnis

Roll on darling
Roll on slow
I’ll take you with me
Wherever I go
I got nowhere
That I’ve gotta be
Take you walking
Will you walk with me?

(Glen Hansard – Roll On Slow)

Glen Hansard ist mit einer neuen Platte zurück und er spielt seine gesamte Erfahrung aus. Die Leichtigkeit mit der dieser Mann Songs schreibt und performt wird in Between Two Shores mehr als spürbar. Er ist Meister seines Faches, routiniert mit jeder Faser seines Körpers und scheint niemals die Freude daran zu verlieren. Er kämpft und lebt für die Musik.

Für sein letztes Album Didn’t He Ramble investierte er fast drei Jahre. Sein neues Werk hingegen entstand während seiner nie enden wollenden Tourneen, zwischen den Auftritten. Und das merkt man. Es ist ehrlich, es ist spontan, es ist unterwegs. Bereits der erste Titel Roll On Slow nimmt uns mit auf eine Reise Between Two Shores. Eine Reise zwischen Irland und den USA? Falls ja, scheint das nicht nur geografisch gemeint zu sein. Denn musikalisch hat sich der Mann aus Dublin dem Soul genähert wie nie zuvor. Dass er etwas davon versteht, durfte man bereits in Songs wie Love Don’t Leave Me Waiting erleben. Auf Konzerten lässt er oft – in fließendem Übergang – die Soul-Hymne Respect von Aretha Franklin folgen und das meisterhaft.

Aber nicht nur dem Soul schenkt Glen Hansard seine Aufmerksamkeit. Das Album wirkt wie eine Reise durch die Staaten, durch die weiten Leidenschaften des neuen Kontinets, hinein in die Städte und die Bars, in denen Motown weiterlebt Country, Folk Rock und Soul – alles schwingt mit. Organs, Bläser und rostige E-Gitarre kommen zu Wort.

Viele Titel auf dieser Platte entstanden bereits Jahre zuvor. Einige kann man auf Youtube entdecken. Er gab ihnen allerdings neue Lyrics, die zum Teil sehr politisch werden. Als hätte sich Glen Hansard das Weltgeschehen während seiner Tour angeschaut und den Drang gespürt, sich mitzuteilen. Dies wird im Titel Wheels on Fire sehr deutlich: „I see you move your mouth. But I hear nothing of any weight come out.“ Ein Song, der nach eigenen Angaben, an Trump gerichtet ist.

Die Mischung aus altem Song und neuem, brandaktuellem Text versinnbildlicht Glen Hansards Ambition, traditioneller Musik neues Leben einzuhauchen. Er ist kein Innovator, er ist Erhalter, Wanderer und Beschützer, der sich erneut zu Wort meldet und das so gut, wie noch nie.

Glen Hansard – Between Two Shores
VÖ: 19. Januar 2018, ANTI – Records
www.glenhansardmusic.com
www.facebook.com/GlenHansardMusic

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF 2020 Startnext

    GLF 2020 Startnext

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Ein paar limitierte Hardtickets und Goodies aus dem GLF-Kosmos präsentieren wir euch in unserer Crowdfunding Kampagne.

  • Sparkling & Cinemagraph

    Sparkling & Cinemagraph

    Am 30.11. findet das vorletzte Wohnzimmerkonzert für dieses Jahr statt. Mit dabei sind dieses Mal Sparkling und Cinemagraph in einer geheimen Location in Darmstadt.

  • Sons Of The East

    Sons Of The East

    Am 26.11. steht ein echtes Konzerthighlight in intimer Atmosphäre an: Sons Of The East beehren uns mit einem Wohnzimmerkonzert und kommen mit ihrer Acoustic-Tour nach Darmstadt.

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV