Reviews

Veröffentlicht am 2.05.2018 | von Susan

0

KRAKÓW LOVES ADANA – Songs After The Blue


Foto-© Ebba Ågren

Now tell me what’s worse
To die young or to die first
I guess it doesn’t make a difference

Gotta stick to the blue
Like a stone in my shoe
I will carry it along
Will carry it along
This is the rapture of my heart
Of my rebel heart

(Kraków Loves Adana – Rapture)

Jeden Tag stellt man sich neuen Herausforderungen, versucht nicht einzuknicken oder gar aufzufallen. Dabei erinnert das Leben häufig an eine Achterbahnfahrt durch ein Minenfeld, bei der man froh sein kann, wenn man nur von einer Mine und nicht noch von einem Kometenschauer getroffen wird. Genau so fühlt sich auch Deniz Çiçeks und Robert Heitmanns bzw. Kraków Loves Adanas neues Album Songs After the Blue, das am 6. April erschien, an. Das Paar produzierte in Eigenregie die acht Songs, die die Sehnsüchte und Stolperfallen der Kreativen wiederspiegeln. Dabei steht jedes der Stücke für eine besonders bildliche Betrachtungsweise der Ereignisse. Musikalisch sind Kraków Loves Adanas Songs eingängiger geworden. Durch elektronische Elementen konnten sie einen gekonnten Mix aus New Wave, Electronic Pop und Indie kreieren, der durch Çiçek melancholischen Gesang abgerundet wird.

Untermalt von Synth-Layers, dumpfen Drum Machines und organischen Gitarrensounds, starten sie gleich mit Rapture durch, der die Unsicherheit in der Welt und die eigene Gefühlslage aufzeigt, von der man sich aber nicht unterkriegen lassen darf. Aber auch mit dunklen Lyrics, wie in American Boy, lassen sie an ihrer Welt teilhaben und erinnern nicht zuletzt an Größen wie Nico oder auch Lana Del Rey. Mit Hamburg widmen sich die beiden Musiker nicht nur ihrer Heimat, sondern auch ihrer Begegnungsstätte mit eindringlicher Synthies. Dabei dient die Kreativität immer dem Selbstzweck. Sie möchten Denkanstöße geben, mitreißen und verzaubern, wie im Song Naked World auf beeindruckende Art und Weise gezeigt wird. Denn durch ihre bildliche Sprache sorgen sie häufig für ein Unbehagen, was man so nur von einer herabstürzende Achterbahn kennt. Doch die beiden wollen vor allem Trost spenden und gemeinsam mit ihrem Publikum, die Hände in die Höhe reißen und selbst der unangenehme Wirklichkeit, ein wenig Schwung verleihen. Das ist ihnen mit Songs After The Blue definitiv gelungen.

Kraków Loves Adana – Songs After The Blue
VÖ: 6. April 2018, Better Call Rob
www.krakowlovesadana.bandcamp.com
www.facebook.com/krakowlovesadana

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF 2020 Startnext

    GLF 2020 Startnext

    Am 29.08 & 30.08. 2020 wird der Herbst wieder ein goldener. Ein paar limitierte Hardtickets und Goodies aus dem GLF-Kosmos präsentieren wir euch in unserer Crowdfunding Kampagne.

  • Ada Lea & Jonas Noack

    Ada Lea & Jonas Noack

    Am 15.11. steigt unser nächstes Wohnzimmerkonzert in einer geheimen Location in Darmstadt. Dieses Mal sind Ada Lea & Jonas Noack mit von der Partie!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV