Reviews

Veröffentlicht am 8.03.2019 | von Lara

0

FOALS – Everything Not Saved Will Be Lost Part 1 – Kritik & Verlosung

Time has come and time is done
Cities burn, we got youth to spend
And time to waste and life to live again my friend
Through the flames and through the fire
Cities burn
We don’t give a damn
‚Cause we got all our friends right here
We got youth to spend
‚Cause time away from me is what I need
To clear my sight and clear my head
I’m coming down over it
Coming down over it
Coming down over, I’ll be right there
I’m coming down over it
Coming down over again

(Foals – Sunday)

Ach, Foals. Ihr enttäuscht nie. Wir mussten zwar echt lange auf ein neues Glanzstück warten (stattliche 3,5 Jahre), doch es hat sich wieder einmal gelohnt. Everything Not Saved Will Be Lost Part 1 heißt das neue Album und hurra: Es ist der wunderbare erste Teil eines Doppelalbums. Im Herbst folgt Teil 2. Ihr habt mich und viele andere ganz Fans schön zappeln lassen, bevor endlich die erste Single Exits erschien. „Mensch, Foals könnten echt mal wieder etwas rausbringen“, dachte ich mir bereits vergangenes Jahr. Das fulminante What Went Down lag bereits 3 Jahre zurück und bisher war das eigentlich immer die größte Zeitspanne zwischen zwei Alben. Aber nach ausgiebigen Konzerten und dem Ausstieg von Bassist Walter Gervers musstet ihr euch wohl eine längere Pause gönnen. Und dass gute Musik ihre Zeit braucht, habt ihr nun wieder erneut bewiesen. Mit der neuen Platte erfindet ihr euch quasi wieder neu und lasst eurer Kreativität freien Lauf. Es ist das vielfältigste Album in eurer Diskographie, erstmals bezieht ihr auch inhaltlich richtig Stellen und beweist einmal mehr, warum ihr nach wie vor meine Lieblingsband seid:

Das schummrige Moonlight beschert mit frickeligen Synthesizern und verträumter Gitarrenmelodie den perfekten Einstieg ins Album. Man merkt schnell, dass ihr eine neue Seite von euch präsentieren werdet, diesmal etwas künstlerischer und konzeptioneller. Exits ist die ideale erste Single-Auskopplung, um Fans kurz zu schockieren. Ähnlich wie bei Inhaler (Holy Fire) und What Went Down (What Went Down) braucht man einen zweiten Anlauf, um die spielerische Schroffheit des Tracks zu genießen. Nur bleiben die röhrenden Gitarren etwas im Hintergrund, während die Synthies schwungvoll plätschern – clever.

Auch lyrisch wird es vielfältiger: Die Bedrohung des Klimawandels und politische Unruhen haben Frontmann Yannis Philippakis für die neue Platte inspiriert. „Oh, the weather is against us, houses on the ground and flowers upside down“, heißt es auf Exits. Es scheint, als ob ihr das Beste aus euren Vorgängerwerken auf der neuen Platte vereint: White Onions verkörpert den etwas aggressiven Rock-Sound von What Went Down, während On The Luna sich mit Dance-Breaker My Number von Holy Fire vergleichen lässt. Café D’Athens wiederum lässt den verspielten Charme von Total Life Forever wieder auferstehen.

Doch ihr wärt eben nicht Foals, wenn ihr euch nur auf Bestehendem ausruhen würdet. In Degrees kracht und pulsiert mit hypnotischer Elektronik und tiefem Bass. Man möchte sich sofort dazu bewegen. Ein – wenn nicht DER – musikalische Höhepunkt der Platte ist dann Sunday. Zuerst etabliert sich der Track genial als hymnische Ballade, bevor die Drums schneller werden und die typischen, vertrackten Gitarrenriffs erklingen – komplex und catchy zugleich. Ein schönes Outro bietet I’m Done With The World (& It’s Done With Me), das im Nebel von Synthies und Piano die Platte ausklingen lässt. Noch nie wurden apokalyptische Vorstellungen vom Ende der Welt wohl so schön vertont wie auf diesem Album. Gut, dass im Herbst der zweite Teil folgen wird, denn man kann nicht genug von euch bekommen. Demnach sollen mehr gitarrenlastigere Songs auf Teil 2 zu finden sein, die lyrisch allerdings mit Teil 1 verbunden sind.

Ihr habt eine lange Reise als Band hinter euch, aber nie währenddessen den Elan verloren. Als einer der wenigen noch bestehenden britischen Rockbands steigert ihr euch auch im Jahr 2019 noch mit jeder Platte immer weiter und präsentiert Songs, die voller Energie sprühen. Eure Alben sind und bleiben einfach immer das musikalische Highlight im Jahr.

Foals – Everything Not Saved Will Be Lost Part 1
VÖ: 8. März 2019, Warner Music
www.foals.co.uk
www.facebook.com/Foals

Foals Tour:
20.05. Huxley’s Neue Welt, Berlin
05.06. Große Freiheit 36, Hamburg

In Kooperation mit Warner Music verlosen wir zum heutigen Release des neuen Foals Albums zwei Fanpakete zur Band! Das erste besteht aus der Vinyl zum neuen Album, Sticker und einem Foals Pop Socket, das zweite aus einem streng limitierten und exklusiven Glasplatten-Druck des neuen Albumcovers mit Yannis Signatur, Stickern und einem Foals Pop Socket! Also beides absolute Must Haves für jeden Fan der Band! Ihr wollt gewinnen? Dann schickt uns bis zum 15. März eine Mail mit dem Betreff „Foals Fanpaket“ und eurer Adresse an gewinnen@bedroomdisco.de und mit etwas Glück habt ihr bald schon Post von uns in eurem Briefkasten!


Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • NEØV & Lucie Paradis

    NEØV & Lucie Paradis

    Am 29.03 findet unser nächstes Wohnzimmerkonzert mit den Finnen NEØV statt. Mit von der Partie ist Lucie Paradis aus der der Bedroomdisco Heimatstadt Darmstadt. Die Anmeldung läuft!

  • GLF 2019

    GLF 2019

    Am 31.08 & 01.09. 2019 wird der Herbst wieder ein goldener. Dieses Jahr sind Mighty Oaks, Mogli, Die Höchste Eisenbahn, Villagers, The Slow Show, Hundreds, Bodi Bill, L’aupaire und viele mehr dabei.

  • Bedroomdisco TV

  • Bedroomdisco Favs Playlist