Kritik

Veröffentlicht am 17.04.2020 | von Dominik

0

DER LEUCHTTURM – Filmkritik


Foto-© Universal Pictures

Du kümmerst dich um deine Aufgaben. Das Licht ist meins!

(Thomas Wake – Der Leuchtturm)

Die raue See, mit all ihrer unerforschten Tiefe und ihrer physischen Naturgewalt ist schon seit jeher ein Ursprung für manchen Mythos. Und so wundert es auch kaum, dass der amerikanische Newcomer Robert Eggers nach seinem erfolgreichen Feature-Film-Debüt The Witch für sein neues Projekt eine atmosphärische, von Wasser und Seemannsgarn durchzogene Tour-de-Force wählte. Zum Heimkinostart von Der Leuchtturm haben wir uns das bewusst reduziert schwarz-weiß und im quadratischen 1:1-Format gehaltene Werk mit den beiden Charakter-Darstellern Willem Dafoe und Robert Pattinson angeschaut.

Bei seinem ersten Einsatz als Leuchtturmwärter verschlägt es den jungen Quereinsteiger Ephraim Winslow (Robert Pattinson) mit dem mürrischen ehemaligen Seemann Tom Wake (Willem Dafoe) für vier Wochen auf eine kleine felsige Insel an der Spitze Nova Scotias. Während Wake sich um das Licht und das Kochen kümmert, muss sich Winslow um die ganzen körperlichen und niederen Arbeiten kümmern. Entgegen der Vorschriften besteht Wake darauf die Nächte alleine im Turm mit dem Licht zu verbringen. Während die See um sie herum immer rauer wird, kommen sich die beiden Leuchtturmwärter näher – doch die Einsamkeit und immer mehr mysteriöse Erscheinungen kratzen auch immer mehr an der Psyche von Winslow. Umso mehr, da ein aufziehender Sturm ihre Ablösung nach vier Wochen verhindert und die beiden noch länger zusammen gefangen scheinen.

Robert Eggers ist schon jetzt einer der hoffnungsvollsten Horror-Newcomern des jungen Kinos, war doch schon sein Debüt The Witch ein eigenartiger, kleiner, wie aus der Zeit gefallener Film, der einem aufgrund seiner Intensität und Gradlinigkeit nicht mehr loslassen wollte. Und genau dort setzt er nun mit seinem neuen Film wieder an, bedient sich klassischen Story-Versatzstücken und dem großen Kammer-Spiel seiner beiden perfekt gecasteten Hauptdarsteller zu einem neuen Klassiker, der sich von kargen Momenten und langsamen Einstellungen nach und nach einen Sturm der Gefühle und des Wahns aufbraut. Der besondere Look, die tolle Kulisse und die dröhnende Soundgestaltung tun ihr übriges.

The Lighthouse (USA 2019)
Regie: Robert Eggers
Darsteller: Willem Dafoe, Robert Pattinson, Valeriia Karaman
Heimkino-VÖ: 9. April 2020, Universal Pictures Germany

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, Kat Frankie, Lola Marsh, Jules Ahoi und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV