Reviews

Veröffentlicht am 16.04.2020 | von Lea Kleisinger

0

TOM MISCH & YUSSEF DAYES – What Kinda Music


Foto-© Bardha Krasniqi

I didn’t make a sound
I was hidden amongst the crowd
Take another look around
I know that my mind will keep me down
In the corner of your eye
I’m a stranger you recognise
You go the way I go
Your words follow me home

(Tom Misch & Yussef Dayes – What Kinda Music)

Mit dem Album What Kinda Music von Tom Misch und Yussef Dayes ist eine Kollaboration entstanden, von der bis heute niemand wusste, dass wir sie unbedingt brauchen. Die virtuosen 12 Tracks wickeln den Zuhörer mit einer rasanten Geschwindigkeit um den Finger. Die beiden Künstler verbindet wohl am ehesten, dass sie aus dem Südosten Londons stammen und eine große Leidenschaft für Musik besitzen. Während Yussef Dayes früh in die komplexe Welt der Jazzmusik eintauchte und von Billy Cobham (Miles Davis Schlagzeuger) unterrichtet wurde, hat Tom Misch sein Gitarrenspiel im Kinderzimmer perfektioniert. Hinzu kommen bei Dayes der Einfluss durch UK-Grime, Hip-Hop und senegalischer Drum-Rhythmen. Mit ruhiger Hand verschmelzen nun diese beiden Instrumentalisten auf der Platte mithilfe gezielter Bass-Einlagen, Piano und Bläsern sowie der sanften Stimme von Tom Misch zu etwas ganz Großem.

Das Album wird mit dem gleichnamigen Song What Kinda Music eröffnet. Ein Track, der uns zeigt wie gut diese zwei unterschiedlichen Künstler harmonisieren. Dayes bringt die etwas verrückteren und lockereren Ideen mit, während Misch sehr begabt ist, Melodien zu schaffen, die der breiten Masse gefallen. Ein Keyboard setzt mit minimaler Melodie ein und vereinzelt stößt eine Trommel dazu. Man fragt sich, was da bloß kommt bis Dayes plötzlich mit den Drums loslegt und Mischs Stimme einsetzt. Der bittersüße Track sorgt durch die schwingenden, hohen Vocals im Refrain für eine angenehme Ladung Melancholie. Es folgt der Song Festival mit sanfter Gitarre und entfernten Bläsern. Die mit Hall unterlegten Vocals werden wunderbar von treibenden Drums unterstützt. Nightrider überzeugt mit asiatisch anmutenden Streichern, funkiger Gitarre und klackernden Drums. Während Tracks wie Tidal Wave mehr von Yussef Dayes senegalesischen Percussions beeinflusst scheint, beginnt I Did It For You wie ein typischer Tom Misch Track. Beide – oder besser gesagt alle Lieder – verschmelzen jedoch in ihren ca. 4 Minuten zu großartigen Songs mit einzigartigem Flow.

Gegen Ende des Albums werden die Vocals rarer. Hier und da plätschert ein Saxofon in den Fluss der Melodie und die Gitarre wird von Piano-Klängen unterstützt. Ob dieses Album eine wunderbare Anomalie des künstlerischen Schaffens der beiden Londoner ist oder ob wir für die Zukunft auf mehr hoffen können ist und bleibt ein Rätsel. Da wir uns aber über beides gleich freuen, lassen wir uns einfach überraschen und genießen What Kinda Music in der gemütlichen Umgebung unserer vier Wände.

Tom Misch & Yussef Dayes – What Kinda Music
VÖ: 24. April 2020, Caroline
www.tommisch.com
www.facebook.com/tommisch123
www.yussefdayes.tmstor.es
www.facebook.com/yussefdayes

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF20 wird zu GLF21

    GLF20 wird zu GLF21

    Leider muss das Golden Leaves Festival auf den 27.-29. August 2021 verschoben werden. Tickets und Soli-Merch für das nun dreitägige Festival mit SOHN, Agnes Obel, HVOB live (club set), Kat Frankie, Provinz, Charlie Cunningham, Tom Rosenthal, Mavi Phoenix, Lola Marsh, Martin Kohlstedt, KYTES, Jules Ahoi, Black Sea Dahu, Porridge Radio, Los Bitchos und Roy Bianco & die Abbrunzati Boys und vielen weiteren kann man sich hier sichern!

  • Bedroomdisco weekly

  • Bedroomdisco TV