Buchvorstellung

Veröffentlicht am 9.02.2021 | von Dominik

0

DMITRIJ KAPITELMAN – Eine Formalie in Kiew


Foto-© Christian Werner

Was ist Heimat? Wie, wo und warum fühlt man sich zugehörig und welchen Einfluss darauf haben Eltern, Menschen und Umgebung. Dmitrij Kapitelman stellt sich diesen Fragen auf einer notwenigen Reise zu seinen ukrainischen Wurzeln – denn weil er mit seinen Eltern im Clinch liegt, will er diese alten Stricke seiner Nationalitäten-Herkunft kappen und nach 25 Jahre hierzulande auch ein Pass-Deutscher werden. Doch beide Bürokratien haben seine Tücken – hier die oberflächlich deutsche Überkorrektheit, dort die häufig unberechenbare ukrainische Bürokratie, in der immer noch viel über Bestechung und Freundschaftsdienste geht (oder eben nicht geht). Doch um in der einen (der deutschen) Bürokratie weiter zu kommen, braucht er Dokumente der anderen (der ukrainischen) – eine Reise in die Vergangenheit beginnt für Kapitelman.

In Kiew angekommen fühlt er sich überfordert, fremd und von den Behörden und ihren besonderen Gegebenheiten abgeschreckt. Doch je länger er durch die Straßen zieht, mit jedem neuen Termin und jedem Treffen mit der eigenen Vergangenheit wird seine nationale ukrainische Identität, die unter den 25 Jahren als sogenannter jüdischer Kontingenflüchtling in Sachsen verschüttet geglaubt war, immer lebhafter. Sie ist eben doch mehr als das Band zur Familie – und selbst dieses ist letztlich stärker, als er dachte, werden doch durch die plötzliche Erkrankung seines Vaters, der sich nur in der Ukraine behandeln lassen will, einige lang aufgebaute zwischenmenschliche Mauern wieder eingerissen.

Eine Formalie in Kiew ist ein liebevoller Blick auf seine Familie und kulturelle Zugehörigkeiten, darauf, welche Identifikations-Probleme Kinder von Flüchtlings- oder Auswanderer-Familien bekommen können, sowie auf die unterschiedlichen Gegebenheiten in der Ukraine und Deutschland, die Kapitelman beide sowohl von innen, als auch als Außenstehender wahrnimmt. Kapitelman beschreibt das alles mit sehr viel Feingefühl, einer ordentlichen Portion Sarkasmus und auch Melancholie, dass es eine große Freude ist, ihn bei dieser für ihn so wichtigen Reise – so zu sagen back for the future – zu begleiten. Gleichzeitig räumt er auch noch mit dem ein oder anderen Klischee auf.

Dmitrij Kapitelman – Eine Formalie in Kiew
Gebundene Ausgabe, 176 Seiten
ISBN: 978-3446269378
VÖ: 25. Januar 2021, Hanser Berlin
20,00€

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV