Kritik

Veröffentlicht am 29.06.2021 | von Dominik

0

CRIME GAME – Filmkritik

Ich suche nicht nur die Lösung des Problems, ich kenne das Problem nicht…

(Walter – Crime Game)

Die Bank von Spanien in Madrid gilt als eines der sichersten Gebäude der Welt – umso kniffeliger und gefährlicher ist es da natürlich auch diese auszurauben! Eine Truppe um den charismatischen Kunsthändler Walter (Liam Cunningham aus Game of Thrones) hat sich aber genau das zum Plan gemacht – und dafür auch den genialen Diplom-Ingenieur Thom (Freddie Highmore aus The Good Doctor) auf ihre Seite gebracht. Denn welche Prüfungen die Einbrecher bestehen müssen ist noch nicht mal sicher – sicher ist allerdings, dass sie für ihren Coup einen lange verschollenen Schatz zu klauen nur 105 Minuten haben. So lange dauert nämlich das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2010, in dem sich die Niederlande und Spanien duellieren und das auf dem Vorplatz der Bank als Public Viewing gezeigt wird – die perfekte Ablenkung für den Raub…wenn denn alles klappt!

Die Bank von Spanien also schon wieder – eben jenes Gebäude, dass auch schon in der beliebten Netflix-Serie Haus des Geldes als Endgegner einer Gruppe von Einbrecher, um den Professor galt. Und bis auf Kleinigkeiten – wie die Verlegung der Handlung auf das WM-Finale – weiß der Genre-Spezialist Jaume Balagueró ([REC]) der Thematik auch nicht viel hinzuzufügen. Vielmehr gehen ihm aufgrund der marginalen Laufzeit im Vergleich zur Serie an einigen Stellen die Ideen aus, was sich in recht einfachen Lösungen der Probleme auf Seiten der Einbrecher auswirkt, sodass die erste Hälfte des Films noch fesselt und auf einen Heist-Thriller der Sorte Ocean’s Eleven hoffen lässt, die zweite Hälfte, wenn es dann endlich zum Einbruch kommt, dann aber durch das ein oder andere Plot-Loch enttäuscht. So bleibt Crime Game dann letztlich ein kurzweiliger Mix aus Haus des Geldes und The Good Doctor, gibt Freddie Highmore doch hier wieder einen ähnlich genialen Wissenschaftler, der vielleicht nicht nachhaltig in Erinnerung bleibt, auch wenn die gute Besetzung (neben den schon genannten sind auch noch Sam Riley und sogar Axel Stein mit dabei) sicherlich Potential für mehr gehabt hätte…

Way Down (ESP 2021)
Regie: Jaume Balagueró
Darsteller: Freddie Highmore, Sam Riley, Liam Cunningham, Àstrid Bergès-Frisbey, Axel Stein
Heimkino-VÖ: 11. Juni 2021, SquareOne Entertainment

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Bedroomdisco-Gründer, Redaktions-Chef, Hans in allen Gassen, Golden Leaves Festival Booker, Sammler, Fanboy, Exil-Darmstädter Wahl-Hamburger & happy kid, stuck with the heart of a sad punk - spreading love for great music since '08!



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF22

    GLF22

    Es geht wieder los! Das GLF22 findet vom 26.-28. August 2022 mit Kevin Morby, SOHN, Alli Neumann, Alice Phoebe Lou, Thees Uhlmann, Grandbrothers, Lucy Dacus, Charlie Cunningham, Yard Act uvm. auf dem Messplatz in Darmstadt statt. Alle Infos, Tickets und das komplette Line-Up findet ihr auf unserer Festival Homepage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Vom 12. – 17. Juli 2022 findet das Endlich Open-Air erneut auf dem Messplatz in Darmstadt statt. Bisher bestätigt sind Element of Crime, Danger Dan, Lea und Aurora – weitere Namen folgen noch.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV