Reviews

Veröffentlicht am 13.12.2021 | von Liv

0

GOLDROGER – Diskman Antishock III


Foto-© Robert Winter

Die Saga rund um die Diskman Antishock Reihe des Rappers Goldrogers findet mit der dritten Veröffentlichung nun ihren Abschluss: „Ich wollte einen Hafen erschaffen, an dem Hörer:innen ankommen und immer wieder Neues entdecken können“, so der Kölner.

Während des Prozesses der Trilogie hat Goldroger einiges erlebt. Erschien der erste Teil noch in einer Art Euphorie, welche eines Neuanfangs geschuldet war, stürzte er sich im zweiten Teil vom Hoch in eine absolute Tiefphase. Das dritte Kapitel fängt den Rapper auf und wirkt als musikalischer Heilungsprozess.

Im Laufe seines Albums greift Goldroger bekannte Thematiken und Konflikte wieder auf, die sich bereits durch die ersten beiden Teile zogen. Wie das Album selbst finden auch diese Geschichten im aktuellen Release teilweise ihren Abschluss oder wenigstens eine Erwähnung. Ging es beispielsweise auf Diskman Antishock II im Track Horcrux noch um das Ende einer Beziehung, berappt Goldroger nun auf Frag mich wie über das Gefühl des Verliebtseins. Eine ruhige & beseelte Liebeserklärung. Während der Track Schwarz mit seinem düsteren Vibe den Moment eines großen Liebes-Bruchs einfängt. Wenn man genau hinhört, entdeckt man, dass sich hinter den drei Alben eine Liebesgeschichte versteckt, die sich aus verschiedensten Songs der Diskman Antishock Teilen zusammensetzt. Achtung! Diese ist allerdings nicht chronologisch aufgebaut – das wäre auch zu einfach. Ein bisschen gespoilert wurde jetzt schon, nur so viel: Ein paar Tracks fehlen der Geschichte noch, also hört doch nochmal in alle Alben rein.

Wie auch bereits bei den ersten beiden Teilen entlässt Goldroger seine Hörerschaft in die Tiefen eines Dschungels voller Emotionen. Auf einem Goldroger-Album gibt es nicht DIE eine Stimmung, es ist die gewisse Ausgewogenheit, die das Konzept perfekt macht. Die Hörer:innen tappen durch’s Dunkle, man weiß nicht, was als nächstes auf einen zukommt. So handhabt es Goldroger auch mit seinem Sound. Er lehnt jeglichen Mainstream ab und macht stattdessen das, was ihm gefällt. Genau so, wie es auch sein sollte. Um seinen Sound zu perfektionieren, hat sich der Kölner selbstverständlich sein treues Produzenten Duo Dienst&Schulter mit ins Boot geholt. Mit ihnen perfektioniert er u.a. beim Track Rave den N.E.R.D. Sound: Die perfekte Mixtur aus Rock, Hip Hop und Pop-Elementen. Auf Odonien gibt’s dann ein unfassbares E-Gitarren-Solo – auch eher untypisch für Rap. Auf Mittelstreifen gibt es dank Cap Kendricks und Yrrre schönste Garage-Vibes.

Ein Album voller Überraschungen und ein überragender Abschluss der Trilogie. Mach’s gut Diskman Antishock.

Goldroger – Diskman Antishock III
VÖ: 10. Dezember 2021, Irrsinn
www.facebook.com/ichbingoldie
www.instagram.com/ichbingoldie

YouTube video

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Über den Autor

Für die Bühne hat es leider nicht gereicht, deshalb schreibt Liv jetzt einfach über Musik.



Comments are closed.

Back to Top ↑
  • GLF21

    GLF21

    Leider wird es auch in 2021 kein Golden Leaves Festival geben. Lest hier unsere offizielle Absage.

  • Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air

    Endlich Open-Air! Unter dem Motto life & safe holen wir mit unseren Kollegen von der Centralstation und dem 806qm Acts wie Helge Schneider, Joy Denalane, Alice Merton, Mighty Oaks, Altin Gün, Mine, Nura, Muff Potter, Joris und viele mehr auf den Messplatz in Darmstadt.

  • Bedroomdisco Weekly

  • Bedroomdisco TV